Leuchten vom Chinamann retten?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Di, 08.08.17, 14:14 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallihallo,

ich melde mich bei euch, da ich einige Probleme mit unserer LED Beleuchtung habe.
ich hatte 2013 einige Hallenleuchten beim Chinamann gekauft via eBay. 100Watt LED Leuchten. diese Schirmdinger mit großen Kühlkörper. Die waren natürlich billiger als was es sonst so gab. das 4 fache günstiger meine ich

Nach einem Jahr waren dann fast alle entweder ganz aus oder blinkten im Sekundentakt.
Ich konnte den Verkäufer dann noch via der Mailadresse wo die Paypalzahlung drüber lief anschreiben und der hat tatsächlich noch einen Satz neue Netzteile nachgeschickt.

Mittlerweile ist 2017 und es leuchten noch 3 Stück und eine blinkt. Von insgesamt 9 :-(

Jetzt hatte ich die Hoffnung ich könnte mal vernünftige Netzteile organisieren.

Es sind wohl Konstantstromnetzteile. Auf den ersten Netzteilen stand meine ich 25-38V 3A. Die hab ich nicht mehr. Auf den neuen war nicht markiert welche Version es ist. ;-)

Im Netz finde ich solche LEDs mit 3A und 35V

Kann ich davon aus gehen, dass es an der minderen Qualität der Treiber liegt oder kann es auch an den LEDs liegen?

Hat da wer einen Tipp für ein anderes Netzteil? Gerne im Preisbereich 30-40€. Wenn es welche mit 5 Jahre Garantie oder so gibt gerne auch etwas mehr.
Die länge sollte nicht mehr als 15-16cm sein

Bei den LED Baustrahlern hab ich dieses Spielchen auch schon durch. Davon ist die erste Reihe auch schon hin. Da hab ich jetzt Osram LEDADVANCE 50W angebaut. Diese haben ja 3 Jahre Garantie. Davon hab ich jetzt vier außen hängen seit über 6 Monaten und die gehen alle noch. Da diese nur ca. 32€ kosten wäre auch die Idee die anderen dadurch zu ersetzen.

Wie ist die Einschätzung der Profis?
Danke
Marei
mareike
 
Posts: 4

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Di, 08.08.17, 19:44 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich denke die gute Nachricht ist: solange sie blinken, ist nur das Netzteil durch und die LEDs leben noch :D

Die schlechte: du brauchst welche mit gleichen oder besseren Werten. Aber wenn du die nicht sicher weißt, wie soll man da was empfehlen? Sollten die tatsächlich ~35V/3A haben, ist die Auswahl außerhalb der genau dafür Produzierten vermutlich eh' nicht so groß. Und was es nochmals komplizierter macht: elektrisch vom Netz isoliert oder nicht?

Wie gut sind die Teile denn gekühlt? Ich fürchte das, könnte der Hauptgrund für die Ausfälle sein. Ich hatte das, nur nebenbei, auch genau deshalb bei einem Marken-Baustrahler - Tod durch Hitze, aber noch mit Garantie.
dieterr
 
Posts: 405
Sterne: 325

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Di, 08.08.17, 23:21 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
mareike hat geschrieben:Die länge sollte nicht mehr als 15-16cm sein

Das wirst Du wohl vergessen können.

Im Netz finde ich solche LEDs mit 3A und 35V

35V x 3A = 105W
Die 3A sind kein Normwert.

Typisch sind 350mA-Abstufungen: 350mA, 700mA, 1050mA usw. und irgendwann käme man dann zu 2800mA oder 3150mA.
Manchmal findet man auch 175mA-Abstufungen, aber auch damit kommt man nicht genau auf 3000mA = 3A.

Ein 100W Netzgerät reicht auch nicht mehr aus. Das nächst größere hat 120W. Und dieses ist definitiv länger als 16cm.

Nur als Beispiel:
Link zu Elpro: Meanwell NPF-120-42 (25,2 - 42V @ 2,9A) --> Länge: 191mm.
Das NPF-120-42 ist ein Festspannungsnetzgerät, welches aber auch als Konstantstromquelle verwendet werden kann. Daher auch der abweichende Wert von 2,9A (kein Normwert für eine reine Konstantstromquelle).

Da das Kabel an dessen Stirnenden heraus kommt und dieses mit einem Knickschutz geschützt wird, verändert sich die Länge auf ca. 220mm. Hinzugerechnet werden müssen noch die Biegeradien der Kabel und schon wäre man irgendwo bei 260 bis 280mm. Also deutlich länger als nur 150-160mm.

Frage:
wieso darf das Netzgerät nur 15-16cm lang sein?
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12430
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 09:17 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo

vielen Dank für die Antworten

Anbei mal ein paar Bilder

Die Netzteile sind oben in den Lampen drin. Deshalb die Größenbeschränkung.

Die roten Netzteile sind aus einer neueren Lampe die noch funktioniert.

Die silbernen ohne Kennzeichnung sind die nachgelieferten.

Das einzige NEtzteil was ich gefunden habe ist das hier
https://www.reichelt.de/Treiber-mit-fes ... C-150-3150

Das ist aber zu groß und passt nicht rein. Ich hab schon überlegt das dann halt aus der Lampe zu nehmen und wenn man so will Aufputz zu montieren, Montagemöglichkeit wäre da wohl für. Ich vermute das wäre auch für die Kühlung deutlich besser oder?

Danke
Marei
Dateianhänge
IMG_7449a.jpg
IMG_7449a.jpg (46.85 KIB) 368-mal betrachtet
IMG_7450a.jpg
IMG_7450a.jpg (37.02 KIB) 368-mal betrachtet
Zuletzt geändert von mareike am Fr, 11.08.17, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
mareike
 
Posts: 4

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 10:47 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

auf dem roten Netzteil ist zu erkennen, dass es sich um eine Konstantstromquelle mit 1500mA (1,5A) handelt. Maximale Ausgangsspannung 27-35V.
Demnach benötigst du auch wieder eine 1,5A KSQ. Nur kommst du dann bestimmt auf keine 100W für die Leuchte?!
grange
 
Posts: 34

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 10:57 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich vermute das wäre auch für die Kühlung deutlich besser oder?

Ja.
Demnach benötigst du auch wieder eine 1,5A KSQ

Allerdings! Mit der 3A KSQ würden die LEDs vmtl. in wenigen Minuten durchbrennen. Ich würde eine 1.4A KSQ empfehlen.
Bei den silbernen ohne Kennzeichnung müsste man den Strom nachmessen.
Nur kommst du dann bestimmt auf keine 100W für die Leuchte?!

Diese Angaben sind doch beim Chinamann meist 'frei erfunden' ;) Mal abgesehen davon dass Watt Angaben bei LEDs sowieso irreführend sind.
Borax
 
Posts: 9514
Sterne: 26476

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 11:02 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
EDIT: Habe die Dimensionen der roten KSQ rausgesucht: 142x37.5x28.5mm
Die Meanwell LPC-60-1400 kommt auf: 162.5x42,5x32mm

@Borax: dass die Werte beim freundlichen Chinamann abweichen kenne ich schon, so extrem ist mir aber neu :-D Naja, man lernt nie aus
grange
 
Posts: 34

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 12:28 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

in der Lampe mit den roten Netzteilen sind ja zwei Stück davon verbaut. Also 2mal 1500mA

Ich habe jetzt mal das besagt Meanwell Netzteil bestellt. Das müsste ja vom Prinzip richtig sein, oder?
Die zuviele Leistung macht nichts oder?


MW LPC-150-3150

Technische Daten

Typ Konstantstrom
Ausführung für LED- und Beleuchtungsanwendungen
Schaltnetzteil

Ausgangsstrom: 3150 mA fest
Ausgangsspannung: 24 - 48 V DC
Leistung: 151,2 W
Restwelligkeit: 1 Vpp

Eigenschaften der LPC-150-Serie:
Universaleingang
Kunststoffgehäuse IP67
Überlastschutz durch Strombegrenzung, auto recovery
geschützt gegen Kurzschluss, Überlast, Überspannung
Schutzklasse 2
fixierter Ausgangsstrom
Eingangsspannungsbereich: 180 - 305 V AC (47 - 63 Hz) / 254 - 431 V DC
Einschaltstoßstrom, max.: 40 A
Isolationsspannung (I/P-O/P): 3000 V AC
Betriebstemperaturbereich: -25...+50 °C
Gewicht: 740 g

Danke
mareike
 
Posts: 4

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 13:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das kommt auf die Beschaltung deiner Lampe an. Ich nehme aber stark an, dass die LEDs mit 1500mA bestromt werden und parallel beschaltet sind - dann grillst du die Lampe mit 3A ganz schnell. Ohne weitere Infos kann das aber nicht genau bestimmt werden.

lg
grange
 
Posts: 34

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 13:36 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich gehe davon aus das in der Lampe zwei LED´s verbaut sind, die von jeweils einem Netzteil mit Strom versorgt werden. Somit benötigst du auch wieder zwei Netzteile mit den gleichen Spezifikationen wie die jetzigen. Oder ein Netzteil mit 1500mA und einem entsprechend größeren Spannungsbereich. Dafür müsstest du aber die LED´s entsprechend neu verkabeln.
Deshalb wäre es nicht schlecht wenn du mal schaust ob in der Lampe wirklich nur eine LED verbaut ist.

Gruß Sardon
Sardon
 
Posts: 190
Sterne: 215
Wohnort: Regensburg

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 13:48 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
ok. Aber die Lampen mit den zwei Netzteilen hab ich nur einmal. und die geht noch.

Die anderen Lampen haben alle jetzt dieses graue Netzteil welches bereits das Austausch Netzteil ist.
Die Leds die da drin verbaut sind haben auch nur jeweils eine Zuleitung + und -

Kennt wer diese LPC Netzteile? Taugen die was?
mareike
 
Posts: 4

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 14:06 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ja, das spricht eben dafür, dass in deiner Lampe mehrere LEDs verbaut sind. Die beiden roten KSQ haben eine relativ niedrige max. Ausgangsspannung, weswegen vermutlich eben zwei dieser KSQs (1500mA) mit jeweils ein paar LEDs (in Serie) betrieben werden, wobei jede LED eben nur 1500mA abbekommt. Die "neueren" grauen KSQ haben wahrscheinlich eine größere Ausgangsspannung, wodurch die zweite KSQ entfallen kann (und jede LED trotzdem nur 1500mA bekommt).

Die Lampen in die du die vom Händler geschickten Ersatznetzteile eingebaut hast, hatten vermutlich auch nur eine KSQ eingebaut? Oder hast du da schon etwas neu verkabelt (von zwei auf ein Netzteil)?
grange
 
Posts: 34

Re: Leuchten vom Chinamann retten?

Beitrag am Fr, 11.08.17, 14:57 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
mareike hat geschrieben:ok. Aber die Lampen mit den zwei Netzteilen hab ich nur einmal. und die geht noch.

Die anderen Lampen haben alle jetzt dieses graue Netzteil welches bereits das Austausch Netzteil ist.
Die Leds die da drin verbaut sind haben auch nur jeweils eine Zuleitung + und -

Kennt wer diese LPC Netzteile? Taugen die was?


Nun ja, bisher war immer nur von einem Typ die Rede. Aber die mit rotem Netzteil sind, da funktionierend und anders, jetzt ja eh außen vor.
Zu den silbernen LED-drivern: sieht man auf den Originalen (nicht Bild) ganz sicher keine Kennzeichnung? Auf keinem? Ist manchmal ganz dünn mit Bleistift, gekratzt in den Kästchen.

Wenn nein, ist es wie gehabt wildes rumgestochere. Es sei denn, du misst es aus (Spannung / Strom).
Und auch beim Meanwell LPC (das taugt übrigens was), kannst du nicht sicher sein ob es passt. Weil zuviel Leistung ist eben bei KSQ für die LEDs tödlich.
dieterr
 
Posts: 405
Sterne: 325


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]

cron