Wohnwagenbeleuchtung

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am Mo, 01.05.17, 18:03 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen.

Ein Freund von mir ist Grad dabei seinen Wohnwagen wieder auf Vordermann zu bringen. Dafür soll entsprechend eine neue Beleuchtung eingebaut werden.
Gedacht war http://www.leds.de/LED-Leisten-Module/F ... weiss.html als Beleuchtung zu verwenden. Dieser Stripe soll auf 2,4m und 2,6m geteilt werden. Diese werden beide mit jeweils einem Meanwell PLC-30-24 mit Strom versorgt. Das Ansicht ist nicht so problematisch da keine Dimmung benötigt wird.
Wenn er damit auf dem Campingplatz steht ist auch die Stromversorgung vorhanden. Nun möchte er aber im Notfall diese Stripes auch über die vorhandene Autobatterie laufen lassen. Besteht die Möglichkeit die vorhandenen 12V in 24V umzuwandeln?
Und gibt es auch die Möglichkeit eine Schaltung um vom 230V auf das Boardnetz um zu schalten?

Gruß Sardon
Sardon
 
Posts: 173
Sterne: 210
Wohnort: Regensburg

Re: Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am Mo, 01.05.17, 20:50 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Die Leiste (der Ledstrip) hat insgesamt nur 24W Leistung (24V x 1A).
Hierfür sind 2 Stück PLC-30-24 (24V, max. 30W) viel zu groß, da diese mit weniger als der Hälfte ausgenutzt werden.
Ausgereicht hätten 2 Stück Meanwell LPH-18-24 (24V, max. 18W), wären auch deutlich günstiger gewesen.

Um die Boardspannung* auf eine 24V Spannung zu wandeln, brauchst Du einen bzw. mehrere DC/DC-Spannungswandler.

* ca. 10,8V wenn die Batterie so gut wie leer ist,
ca. 13,6V wenn die Batterie voll geladen ist,
ca. 14,4V wenn Motor + Lichtmaschine laufen.

Zum Beispiel:
Meanwell SD-25A-24 (9,2-18V auf 24V, max. 25W) --> reicht für 5m der verlinkten Ledleiste.
Falls die Teilabschnitte separat betrieben werden sollen, entsprechend 2 Stück Meanwell SD-15A-24 (9,2-18V auf 24V, max. 15W) --> reichen jeweils für max. 3,125m.

Und gibt es auch die Möglichkeit eine Schaltung um vom 230V auf das Boardnetz um zu schalten?

Mit einem Schalter: 4pol UM
alternativ: 2 Relais, jeweils 2x EIN --> kann man mit einem 2pol. Umschalter schalten.

Ich habe vor gar nicht allzu langer Zeit mal was ähnliches für einen Nachbarn konstruiert, der allerdings 2 Stück konstantstrom-betriebene Ledleisten einsetzen wollte, die in Summe fast 38V benötigten (aufwärtswandelnde Konstantstromquelle). Die Spannungsumschaltung erfolgte dort automatisch: sobald Netzspannung vorhanden ist, wurde von Batterie auf Netz umgeschaltet. Wurde Netz getrennt wurde wieder auf Batteriebetrieb umgeschaltet. Licht ein/aus über einen 2pol. Lichtschalter. Leistungsaufnahme ca. 2,5W + Standby-Leistung des Netzgerätes, da die Spannung ausgangsseitig geschaltet wurde.
Guckstu: NV/HV KSQ: 12VDC + 230VAC.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12231
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am Mo, 01.05.17, 22:03 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Achim und danke für die schnelle Antwort.
Ich hatte mich für ein stärkeres netzteil entschieden damit ich dort noch Reserven habe. Da die Überlegung meines Bekannten dahin geht in 2-3Jahren sich einen größeren Wohnwagen zu kaufen. Somit kann dann relativ problemlos die Beleuchtung verlängert werden.
Der Schalter übersteigt leider mein technisches Wissen in diesem Bereich. Ein Eigenbau würde ich nur im Notfall machen. Hatte gehofft das es dafür eine fertige Lösung gibt.

Gruß Sardon
Sardon
 
Posts: 173
Sterne: 210
Wohnort: Regensburg

Re: Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am Mo, 01.05.17, 23:08 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Die einfachste Möglichkeit wäre ein 12V Netzteil und ein Step-Up Wandler der den Stripe versorgt. Geschaltet wird dann vor dem Step-Up Wandler (der bleibt sozusagen dauerhaft mit den LEDs verbunden). Dann reicht ein normaler Umschalter mit Mittelstellung (Ein-Aus-Ein). Dann wird der Step-Up Wandler + LEDs entweder mit der Batterie oder mit dem Netzteil verbunden.
Borax
 
Posts: 9377
Sterne: 26466

Re: Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am Do, 04.05.17, 04:26 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Danke Borax für die hilfe. Werde mir mal fix was passendes raus suchen und das ganze die tage mit meinem Kumpel besprechen.

Gruß Sardon
Sardon
 
Posts: 173
Sterne: 210
Wohnort: Regensburg

Re: Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am So, 14.05.17, 07:47 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo nochmal zusammen

Besteht die Möglichkeit, bei der von Borax vorgeschlagenen Schaltung, das ich nicht die 2 Led Stripes separat schalte sondern einfach einen Schalter zwischen die beiden Stripes setze? Oder laufe ich dann Gefahr das Netzteil bzw den Step up ins Jenseits zu befördern?

Gruß Sardon
Sardon
 
Posts: 173
Sterne: 210
Wohnort: Regensburg

Re: Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am So, 14.05.17, 14:58 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nur bei Konstantstromquellen darf nicht am Ausgang geschaltet werden, weil man Gefahr läuft, die Leds zu schrotten. An einem Spannungswandler passiert nichts.

Wenn 2 Leisten angeschlossen werden sollen, müssen diese parallel geschaltet werden (Plus an Plus, Minus an Minus).
Falls beide Leisten hintereinander montiert werden sollen, dann Plus vom Ende von Leiste 1 an den Schalter und dessen Ausgang an Plus von Leiste 2. Minus wird fest verdrahtet.

Leiste 1 ist somit dauerhaft an. Leiste 2 kann hinzu geschaltet werden.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12231
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Wohnwagenbeleuchtung

Beitrag am Mi, 17.05.17, 17:39 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Perfekt. Danke für die Hilfe.

Gruß Sardon
Sardon
 
Posts: 173
Sterne: 210
Wohnort: Regensburg


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Baidu [Spider], Bing [Bot], Borax, Exabot [Bot], Google [Bot], Sanja2017, Yahoo [Bot]