KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Mo, 09.01.17, 21:12 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hi,
suche nach einer KSQ wo man Ausgangströme (gerne einfach per Dipschalter) variabel von 350-1050mA einstellen kann.
Und ok, sehe das das LCM-40DA das kann - nur kriegt man fürs gleiche Geld 3 Osram OT (die sind auch einstellbar, leider aber entweder von 700-1050 oder von 500-700 oder 350-500-700)
Gibts da eine preisgünstigere Alternative zum Meanwell?
PeteX
 
Posts: 19

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Mo, 09.01.17, 22:28 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Muss es Dali sein? Ansonsten einfach LCM-40 Standard. Kostet immerhin nur 35€. Bei Reichelt sogar nur 33,40€:
https://www.reichelt.de/?ARTICLE=138355 ... GwodHCgHwg
Ansonsten kenne ich keine mit einem so großen Konstantstrombereich (und Spannung ab 2V) für noch weniger Geld.
Borax
 
Posts: 8844
Sterne: 25717

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Mo, 09.01.17, 22:34 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Oder
1x 54V Netzgerät
1x Meanwell LDD-1000H (6-52V)
1x PWM-Dimmer mit NE555
1x Poti (100k) oder
x-beliebig viele Widerstände, die in Summe max. 100k betragen und per Dipschalter ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Die Dipschalter könnte man binär schalten.
2 Schalter + 3 Widerstände = 4 verschiedene Ströme.
4 Schalter + 5 Widerstände = 16 verschiedene Ströme.
8 Schalter + 9 Widerstände = 256 verschiedene Ströme.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 11663
Sterne: 13025
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Mi, 11.01.17, 17:19 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Letztere Variante ist mir als Anfänger doch noch was zu kompliziert,
werde entweder zu dem LCM-40 Standard greifen oder ev. doch das günstigere Osram 700 LTCS, denn gestern ist der 40W Nichia COB eingetrudelt und der ist ja total winzig (im Gegensatz zu den China COBs), diese "kompakte" Größe schlägt sich offenkundig jedoch auch in schlechterer Wärmeableitung nieder.

Der Nichia wird auf 500mA (@18W) immerhin 17Grad wärmer als der China COB mit 1050mA (@34W);
wenn man den Nichia passiv kühlen will - ist da nicht viel Luft nach oben. Damit hatte ich nicht so wirklich gerechnet und vermute das die noch auf dem Postweg befindlichen Citizen COBs ebenfalls so klein wie die Nichia sind und sich bzgl. der Wärmeableitung nicht besser verhalten.
Eine einstellbare KSQ bis 700mA würde daher das ganze wohl schon ausreizen.
PeteX
 
Posts: 19

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Do, 12.01.17, 01:25 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wie hoch sind denn die Temperaturen? Ein Bridgelux Vero 18 COB hat auch nicht mehr Auflagefläche als ein (vermutlich) Nichia 130 COB. Das paßt schon. Wärmeleitpaste verwendet? Womit und wo die Temperatur gemessen?
oscar
 
Posts: 244
Sterne: 231

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Do, 12.01.17, 11:25 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Beide COBs sind mit 1k Wärmeleitkleber angebracht: https://www.amazon.de/Silverbead-W%C3%A ... B01F1F1N4A

Gemessen wurden die Temps per IR Thermometer.
Der NoName/China COB @800mA (27W) wird passiv rund 55Grad warm - den Nichia @500mA (18W) hatte ich passiv nicht weiter ausprobiert - da er selbst aktiv gekühlt schon auf über 60Grad kommt. Grund für die wesentlich bessere Wärmeableitung des NoName COB dürfte wohl seine massive 5x5cm Backplate sein.

Den Bridgelux Vero hatte ich wg. des Digikey Mindesbestellwert mir nicht geholt,
zumal die Citizen CLU doch wesentlich günstiger sind und die haben sogar noch en ticken besseres lm/Watt Ratio.
PeteX
 
Posts: 19

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Do, 12.01.17, 14:53 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
diese "kompakte" Größe schlägt sich offenkundig jedoch auch in schlechterer Wärmeableitung nieder.

Das kann man so nicht unbedingt sagen. Wie warm die Chips intern werden ist so nicht feststellbar. Aber nur das zählt. Kann man indirekt messen, aber das ist nicht trivial (siehe: viewtopic.php?f=31&t=12079 ). Klar ist die Wärmeverteilung einfacher, je größer die Fläche ist. Mit einem geeigneten Kühlkörper ist das aber auch bei den Nichias kein Problem (siehe Grundlagenartikel von ustoni: viewtopic.php?f=23&t=21974&p=202513 )
Wegen KSQ: Die günstigeren Osram KSQs sind halt nicht dimmbar. Aber wenn das gar nicht geplant ist, spricht auch nichts gegen die.
Borax
 
Posts: 8844
Sterne: 25717

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Do, 12.01.17, 16:04 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Dimmbar braucht es nicht sein
- es geht eher nur darum zu schauen mit wieviel mA es wieviel Licht nun jenach Form des selbstgebastelten Reflekor (mehr) abgibt - wofür ich ein einstellbares KSQ bräuchte und jenachdem wieviel der Reflektor bringt, könnte ich die COBs dann natürlich entsprechend niedriger ansteuern was widerum Strom spart.
Um das besser beurteilen zu können, hab ich mir daher auch ein Luxmeter noch zusätzlich bestellt.

Irgendwie scheint sich das leicht zu einem Hobby zu entwickeln, wo man schnell mehr ausgibt als geplant. :D
PeteX
 
Posts: 19

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Fr, 13.01.17, 01:17 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
PeteX hat geschrieben:Gemessen wurden die Temps per IR Thermometer.

Dachte ich mir schon. Unzuverlässig. Du müßtest die LED-Leuchtschicht schon mit einem Material versehen, bei dem so ein Meßgerät zuverlässige Werte liefert. Nur würde dieser durch die Umwandlung von Licht in Wärme wieder verfälscht.
Nichia COBs verfügen über einen sog. Tc Point, an dem sich die Case Temperatur messen läßt. Zu verwenden ist dabei ein passender kleiner Fühler und Wärmeleitpaste.
oscar
 
Posts: 244
Sterne: 231

Re: KSQ Alternative zum LCM-40DA?

Beitrag am Sa, 14.01.17, 18:08 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hmm ok, dann ist das mit der Temperatur nicht so genau und hab grad noch eine Frage :oops: zu einem TCI KSQ.

Bei dem Smart Bi 32 steht ja ein Voltbereich von 10-45V angegeben,
Bei dem Universale 20 hingegen steht nur die max Voltage - wie ist das zu verstehen, ginge daran auch ein einzelner 12V COB anzuschliessen oder beträgt die Mindestvoltspannung bei dem Universale 24V?
Dateianhänge
tci.jpg
PeteX
 
Posts: 19


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Ingbilly, Pjotr56, Yahoo [Bot]