Regelbares Netzteil / Modul

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Regelbares Netzteil / Modul

Beitrag am So, 02.12.18, 06:21 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Da ich lange lange Zeit kein regelbares Netzteil hatte musste ich mir etwas zulegen.

Bis ich dann auf auf die Module DPH und DPS gestoßen bin, hatte ich es gewagt.
Es ist dann das DPH 5005 für 35,-€ ohne Bluetooth und USB geworden.
Ein Netzteil (Siemens LogoPower 24 Volt 5A ) und diverse Kleinteile hatte ich schon. Fehlten nur noch Kabel, Schalter und Buchsen.

Fix ein Gehäuse gemacht und alles eingebaut. Es kann wahlweise über die Netzspannung oder Akku betrieben werden.
Für einen Gesamtpreis von knapp 50,-€ habe ich ein mobiles regelbares und leichtes Netzteil.

Für mich voll ausreichend!
Es macht sehr viel Spaß damit zu arbeiten. Endlich Leds direkt anschließen und testen :D


Wollte das nur für den ein oder anderen Interessierten weitergeben.


Viele Grüße
Dateianhänge
dph seite.jpg
dph seite.jpg (95.01 KIB) 197-mal betrachtet
dph front.jpg
dph front.jpg (60.72 KIB) 197-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Hefli am Do, 06.12.18, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
Hefli
 
Posts: 85
Sterne: 25
Wohnort: Franken

Re: Labornetzteil Modul

Beitrag am Mi, 05.12.18, 11:39 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Schönes Teil ;)
Hast Du schon mal die technischen Daten gecheckt? Effizienz, Restwelligkeit... ?
Momentan scheint es die DPH5005 Module nur selten zu geben. Ich finde eher die DPS5005.
Borax
 
Posts: 10017
Sterne: 26561

Re: Labornetzteil Modul

Beitrag am Mi, 05.12.18, 20:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hi,

nein, hatte nichts gecheckt. Denke nicht das ich das für meinen Bastelei brauche.
Nur Videos angesehen. Und ein Freund von mir hat das kleine Modul. Das hat mir gereicht. :)

In dem Video hat das DPH einer getestet: https://www.youtube.com/watch?v=9GXkQQtq3X4
Hefli
 
Posts: 85
Sterne: 25
Wohnort: Franken

Re: Labornetzteil Modul

Beitrag am Mi, 05.12.18, 23:39 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich hätte mich wohl für das Modul mit USB entschieden, damit ich es wenn nötig auch fernsteuern könnte. Ansonsten würde ich es eher regelbares Netzteil nennen, nicht Labornetzteil. Aber für den Zweck LEDs in breitem Bereich anzusteuern absolut brauchbar :D
Da ist dann Restwelligkeit, Rauscharmut, regelbar bis auf 0V, etc auch eher hinten angestellt.
dieterr
 
Posts: 712
Sterne: 423

Re: Regelbares Netzteil / Modul

Beitrag am Do, 06.12.18, 09:34 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Du hast recht :)
Ich hab den Titel mal angepasst.
Hefli
 
Posts: 85
Sterne: 25
Wohnort: Franken


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot], ustoni