n und p dotierung

Unser Wiki: Erläuterung und Definitionen für Begriffe wie "SMD", "mcd", "Lumen" usw.

Moderator: T.Hoffmann

n und p dotierung

Beitrag am So, 19.04.09, 13:32 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich hoffe ihr schreckt nicht schon gleich bei dem namen des Bertreffs zurück. ;)
Ich bin gerade an meiner Seminararbeit über LEDs (Gesellschaftswissenschaftlich). Dennoch muss ich kurz die Funktionsweise einer LED erläutern. Mir stellt sich jetzt die Frage für was n und p dotierung überhaupt nötig sind. Gut der Strom kann gezielt nur durch eine Richtung fließen aber was hat das mit dem leuchten der LED zutun?
Über eine antwort wäre ich echt dankbar.
MFG alex
alex.tosc
 
Posts: 30
Sterne: 149

Re: n und p dotierung

Beitrag am So, 19.04.09, 17:46 (1 Bewertungen, 6 Sterne)

  •  
  •  
  •  
wikipedia, google, yahoo oder auch amazon (dann auf Papier als Buch) ---> Stichworte Funktionweise LED
Das ist nicht das, womit wir uns hier wirklich beschäftigen und für Dich die Suchmaschinen benutzen möchte hier sicher auch niemand :?
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
 
Posts: 2803
Sterne: 1683
Wohnort: Hannover

Re: n und p dotierung

Beitrag am Mo, 20.04.09, 07:01 (2 Bewertungen, 8 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Dotierung ist die gezielte Verunreinigung der Elemente mit anderen Fremdatomen. Durch die Dotierung versucht man einfach die elektrische Leitfähigkeit zu verbessern.
Benutzeravatar
T.Haid
 
Posts: 2957
Sterne: 2251
Wohnort: Hechingen

Re: n und p dotierung

Beitrag am Mo, 20.04.09, 11:32 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ah okay, dass ist die Antwort die ich gesucht habe. vielen Dank
alex.tosc
 
Posts: 30
Sterne: 149

Re: n und p dotierung

Beitrag am Mo, 15.03.10, 17:11 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Der Fred ist zwar schon etwas älter aber ich will das doch noch etwas ergänzen. Im Grunde steht hier genau das was T.Haid so schön in einem Satz geschrieben hat nochmal in ausführlich und ist für diejenigen gedacht, die sich etwas genauer für sowas interessieren aber kein Doktor in Physik haben ;-)

Damit ein HL jetzt technisch genutzt werden kann, müssen ausreichend Ladungsträger vorhanden sein (sonst haben wir einen Isolator -> keine freien Ladungsträger vorhanden die einen Stromfluss bewirken könnten).
Um jetzt freie Ladungsträger zu erzeugen muss dem HL eine gewisse Energie (Bandlückenenergie) zugeführt werden, dies kann auf verschiedene Arten passieren thermisch, optisch, usw. Wir haben bei Raumtemperatur 25°C zwar eine begrenzte thermische Energie aber sie steht uns eigentlich immer zum Verfügung (in der Kühlkammer in Supermarkt um die Ecke z.B. nicht). Das Problem ist jetzt, dass diese Energie nicht ausreicht, um genügend Ladungsträger zu erzeugen. Und da kommt die Dotierung ins Spiel, durch sie werden zusätzliche freie Ladungsträger in unseren HL gebracht die auch schon bei Raumtemperatur zur Verfügung stehen, da sie weniger Energie benötigen um erzeugt zu werden.

Ich hab hier eine Grafik, die den Vorgang verdeutlicht. Dass hier eine reziproke Temperaturskala benutzt wird mag für einige vielleicht erstmal ungewohn wirken aber es bedeutet streng genommen nur, dass hohe Temperaturen links stehen und tiefe Temperaturen rechts, ich habe zur Übersicht mal in rot die entsprechende Temperatur in °C drunter geschrieben. Die rote Linie zeigt die Ladungsträger, die vom HL geliefert werden und wie man sieht geht sie sehr schnell in Richtung "wenige Ladungsträger" geht. Bei normalen Bedingungen ist ein Stromfluss also nur gewährleistet wenn der HL dotiert wird.
Dateianhänge
ladungsträgerdichte.jpg
ladungsträgerdichte.jpg (143.42 KIB) 7243-mal betrachtet
black_eye
 
Posts: 3
Sterne: 10


Zurück zu Einheiten und Definition

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]