Wie wähle ich die Richtige LED Leuchte aus?

Unser Wiki: Erläuterung und Definitionen für Begriffe wie "SMD", "mcd", "Lumen" usw.

Moderator: T.Hoffmann

Wie wähle ich die Richtige LED Leuchte aus?

Beitrag am Sa, 19.02.11, 15:46 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hey zusammen,

ich bin absoluter LED-Neuling und steh grad vor der Wahl, welche der vielen LED nun die richtige für mich ist. Aktuell habe ich in einer Lampe mit 3 Spots Osram Halopar 16 Spots für 240 V, 35 Watt Lampen. Nun dachte ich, bei LED's wird's bestimmt wie bei Energiesparlampen einen Umrechnungswert geben, aber hab bisher nix gefunden. Kann mir vielleicht jemand helfen? Ist es denn egal welche Wattzahl meine LED hat bzw. bei wieviel Volt ich sie einsetze? Ich danke euch allen schon einmal für die Antworten. :D
Lazarus1986
 
Posts: 2

Re: Wie wähle ich die Richtige LED Leuchte aus?

Beitrag am Sa, 19.02.11, 15:57 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Der Umrechnungswert ist die Leuchtstärke, welche in Lumen ausgedrückt wird.
Solche Strahler sollten recht einfach durch ähnlich gebaute 5W-LED-Strahler ersetzt werden können. Allerdings muß dafür gesorgt sein dass Luft an der Außenseite vorbeistreichen kann, sonst hat man wegen Überhitzung nicht lange Freude an den LEDs.

[edit]
Schau mal hier (4,5W).
Benutzeravatar
strenter
 
Posts: 962
Sterne: 799
Wohnort: Hessen

Re: Wie wähle ich die Richtige LED Leuchte aus?

Beitrag am Sa, 19.02.11, 16:09 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Da wäre grds. nicht das Problem. Die Strahler sitzen in ner typischen Spotfassung, sind also nicht versteckt eingelassen. Sonst muss ich nix beachten? keine Wattzahl oder Volt?
Lazarus1986
 
Posts: 2

Re: Wie wähle ich die Richtige LED Leuchte aus?

Beitrag am Sa, 19.02.11, 17:04 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Natürlich muß die Spannung passen. Diese Fassung ist aber generell nur mit 230V eingesetzt und somit sind auch die LED-Spots für diese Spannung geeignet. Leistung ist auch nicht so das Problem. Es muß nur wie gesagt auf die Wärmeabstrahlung geachtet werden. Diese Spots sind i.d.R. ein wenig anders geformt als der Halogenspot. Somit passt zum Beispiel ein Außenglas nicht mehr, was mit einem Halogen noch problemlos passt.
Benutzeravatar
strenter
 
Posts: 962
Sterne: 799
Wohnort: Hessen

Lichtstrom, Abstrahlwinkel, Farbtemperatur

Beitrag am So, 20.02.11, 00:04 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Lazarus1986 hat geschrieben:Hey zusammen,

ich bin absoluter LED-Neuling und steh grad vor der Wahl, welche der vielen LED nun die richtige für mich ist. Aktuell habe ich in einer Lampe mit 3 Spots Osram Halopar 16 Spots für 240 V, 35 Watt Lampen. Nun dachte ich, bei LED's wird's bestimmt wie bei Energiesparlampen einen Umrechnungswert geben, aber hab bisher nix gefunden. Kann mir vielleicht jemand helfen? Ist es denn egal welche Wattzahl meine LED hat bzw. bei wieviel Volt ich sie einsetze? Ich danke euch allen schon einmal für die Antworten. :D

Da wäre grds. nicht das Problem. Die Strahler sitzen in ner typischen Spotfassung, sind also nicht versteckt eingelassen. Sonst muss ich nix beachten? keine Wattzahl oder Volt?




Hallo,

bei einer Effizienz von 10lm/W einer Halogenlampe benötigst du bei 35W also eine Lampe, die einen Lichtstrom von 350lm bringt.

Bei einer angenommenen Effizienz einer LED Retrofit-Leuchte von 50-70lm/W wären das also 5-7W.
Die führenden LED-Hersteller bieten aber auch schon 35W equivalente Spots mit 3W an.

Auf den Lichtstrom in Abhängigkeit vom Abstrahlwinkel (Candela) bezogen wären das ungefähr:
20° 1200cd
25° 850cd
30° 700cd
35° 500cd
40° 250cd
50° 350cd

Soviel zur Quantität. Um die gleiche Lichtqualität einer Halogenlampe zu erhalten, ist eine Farbtemperatur von 2700-2800K erforderlich. Das ist nur bei aktuellen Modellen von Megaman, Osram, Paulmann und Philips der Fall.
Benutzeravatar
angerdan
 
Posts: 393
Sterne: 1063

Re: Wie wähle ich die Richtige LED Leuchte aus?

Beitrag am So, 20.02.11, 09:58 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Auf den Lichtstrom in Abhängigkeit vom Abstrahlwinkel (Candela) bezogen wären das ungefähr:

Warum diese verkomplizierten Werte. Gib doch die Werte in Lumen an, dann weiß jeder was gemeint ist.

1200cd @20° = 115lm
850cd @25° = 127lm
700cd @30° = 150lm
500cd @35° = 145lm
250cd @40° = 95lm
350cd @50° = 206lm

Mit Ausnahme der 206 Lumen (entspricht einer 25 Watt Glühbirne) kannst Du alle anderen Abstrahlwinkel und Lichtstärken in die Tonne kloppen. Die würden höchstens noch als Orientierungslicht brauchbar sein.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12892
Sterne: 12620
Wohnort: Herdecke (NRW)


Zurück zu Einheiten und Definition

Wer ist online?

Mitglieder: Andreas2, Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot]