Esstischlampe

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Esstischlampe

Beitrag am Di, 04.09.18, 22:59 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ein freundliches Hallo und guten Abend in die Runde,

ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen Esstischlampe, allerdings habe ich bisher nichts gefunden was mir gefällt und auch zum Tisch passt. Von daher bin ich mittlerweile eher beim Selbstbau gelandet und bräuchte hierfür den einen oder anderen Ratschlag.

Die Überlegung geht nun in Richtung eines Holzbalkens von ca 1m Länge, der von der Decke abgehängt wird und an dessen Unterseite ein LED-Streifen im Aluprofil eingelassen ist. Nötige Elektronik soll weitestgehend an der Oberseite, hinter einem Deckel, versteckt werden.
Um das Ganze nicht zu leicht zu machen, würde ich gerne einen Tunable-White Streifen verwenden, der über einen entsprechenden Controller im Dim2Warm Modus betrieben wird.

Nun zu meinen Fragen:
1. Wie hell sollte der Streifen sein? Im Netz habe ich bisher Aussagen bzgl. Esstische gefunden, die von 200 - 400 Lux reichen. Kann ich denn nun mit dem Lux-Lumen Rechner auch einen LED-Streifen einfach umrechnen?
2. Meine Lichtschalter sind aus der E2 Serie von Gira. Nun gibt es von Gira auch Wanddimmer, die, so zumindest die Artikelbeschreibung von Gira selbst, quasi alles Dimmen können und sich selbst entsprechend einstellen. Kann ich mit einem dieser Dimmer die Leuchte wie geplant Dim2Warm dimmen und auch ein- bzw ausschalten, oder muss ich dafür dann doch noch einen Dimmer in die Leuchte selbst integrieren?

Erstmal bis hierhin und nun warte ich mal, ob meine Idee wirklich so gut war :D
Eiskonfekt
 
Posts: 40
Sterne: 26

Re: Esstischlampe

Beitrag am Mi, 05.09.18, 09:14 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen Esstischlampe, allerdings habe ich bisher nichts gefunden was mir gefällt und auch zum Tisch passt.

Welche Form hat der Tisch?

1. Wie hell sollte der Streifen sein? Im Netz habe ich bisher Aussagen bzgl. Esstische gefunden, die von 200 - 400 Lux reichen.

Wird der Tisch nur zum Essen verwendet oder sitzt dort gelegentlich auch mal
- ein Familienmitglied mit einer Nähmaschine,
- ein Kind, um Hausaufgaben zu machen,
- die Familie, um irgendwas zu spielen oder
- irgendjemand, um Reparaturen durchzuführen?
Falls Ja, dann solltest Du mehr Licht einplanen. Runter dimmen kann man immer, nur nicht rauf.

Kann ich denn nun mit dem Lux-Lumen Rechner auch einen LED-Streifen einfach umrechnen?

Könnte man.
Zum Berechnen wird der Abstand der Leds zum Tisch und der Abstrahlwinkel benötigt.

2. Meine Lichtschalter sind aus der E2 Serie von Gira. Nun gibt es von Gira auch Wanddimmer, die, so zumindest die Artikelbeschreibung von Gira selbst, quasi alles Dimmen können und sich selbst entsprechend einstellen.

Ich kenne die E2-Serie nicht.
Ist vom Lichtschalter aus ein zusätzliches 2-adriges Kabel (ein 4-adriges Kabel für tunable White) verlegt worden, welches die Dimm-Informationen zur Lampe bzw. zu den Netzgeräten leiten kann?
Falls Nein, dann kannst Du weder PWM, Widerstand/Poti und auch keine 0(1)-10V Steuerspannung verwenden, um die Netzgeräte zu dimmen. Und damit sind die Dimm-Möglichkeiten schon sehr stark eingeschränkt. --> Alternativen: Primär: Phasenan-/-abschnitt für die Netzspannung, benötigt keine Steuerleitung; Sekundär: einen Dimmer in die Leuchte selbst integrieren.

Um ein Tunable White Produkt dimmen zu können, braucht man 2 Dimmer. Einen für Tageslichtweiß, einen für Warmweiß.
Bei Dim2Warm wird nur der Anteil an Tageslichtweiß gedimmt. Hierfür wird auch nur 1 Dimmer benötigt. Die andere Farbe wird nur geschaltet.
Bei Dim2Cold wird nur der Anteil an Warmweiß gedimmt. Hierfür wird auch nur 1 Dimmer benötigt. Die andere Farbe wird nur geschaltet.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12961
Sterne: 12640
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Esstischlampe

Beitrag am Mi, 05.09.18, 19:41 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Achim H hat geschrieben:Welche Form hat der Tisch?

Der Tisch ist rechteckig, die genauen Maße habe ich aber nicht im Kopf und gerade auch keine Möglichkeit nachzumessen. Wenn ich mir das gerade so überlege, müsste die Lampe evtl. mehr als 1m lang sein, aber das ist vermutlich das geringste Problem.

Achim H hat geschrieben:Wird der Tisch nur zum Essen verwendet oder sitzt dort gelegentlich auch mal
- ein Familienmitglied mit einer Nähmaschine,
- ein Kind, um Hausaufgaben zu machen,
- die Familie, um irgendwas zu spielen oder
- irgendjemand, um Reparaturen durchzuführen?
Falls Ja, dann solltest Du mehr Licht einplanen. Runter dimmen kann man immer, nur nicht rauf.


Primär wird da tatsächlich nur gegessen. Kind mit Hausaufgaben oder jemand mit Nähmaschine existiert nicht im Haushalt. Reparaturen oder Gesellschaftsspiele sind da schon eher zutreffend. Aber ich verstehe worauf du hinaus willst.
Wenn ich also beispielsweise mit dem Lumen-Lux-Rechner, je nach Streifen, die Wahl zwischen 350 und 500 Lux hätte, sollte ich lieber den Helleren nehmen. Sicher ist sicher.

Achim H hat geschrieben:Ist vom Lichtschalter aus ein zusätzliches 2-adriges Kabel (ein 4-adriges Kabel für tunable White) verlegt worden, welches die Dimm-Informationen zur Lampe bzw. zu den Netzgeräten leiten kann?
Falls Nein, dann kannst Du weder PWM, Widerstand/Poti und auch keine 0(1)-10V Steuerspannung verwenden, um die Netzgeräte zu dimmen. Und damit sind die Dimm-Möglichkeiten schon sehr stark eingeschränkt. --> Alternativen: Primär: Phasenan-/-abschnitt für die Netzspannung, benötigt keine Steuerleitung; Sekundär: einen Dimmer in die Leuchte selbst integrieren.

Um ein Tunable White Produkt dimmen zu können, braucht man 2 Dimmer. Einen für Tageslichtweiß, einen für Warmweiß.
Bei Dim2Warm wird nur der Anteil an Tageslichtweiß gedimmt. Hierfür wird auch nur 1 Dimmer benötigt. Die andere Farbe wird nur geschaltet.
Bei Dim2Cold wird nur der Anteil an Warmweiß gedimmt. Hierfür wird auch nur 1 Dimmer benötigt. Die andere Farbe wird nur geschaltet.


Nein, tatsächlich liegt nur das normale, 3-adrige Kabel vom aktuellen Schalter zur Lampe. Und so wie du das darlegst muss ich meine Gedanken und Überlegungen wohl nahezu komplett über'n Haufen schmeißen.

Also neue Überlegung:
An der Wand nur ein Schalter, der die Lampe ein- und ausschaltet und die üblichen 230V durchreicht. In der Lampe dann ein Netzgerät, welches passend zum Streifen die korrekte Spannung ausgibt, zB 24V. Diese 24V gehen dann in einen Controller, zB den MiniController, an den dann wiederum der LED-Streifen angeschlossen wird. Zusätzlich befindet sich an der Lampe ein Dimmer, über den in den Controller bedienen kann und letztendlich die Dimm2Warm Funktion realisiert wird.
Wäre das so realistischer?

Edit:
Mir ist gerade aufgefallen, dass ich im völlig falschen Bereich gepostet habe. Wie auch immer das passiert ist, es war keine Absicht. Wenn also evtl. ein Mod so freundlich wäre das Thema entsprechend zu verschieben.... :oops:
Eiskonfekt
 
Posts: 40
Sterne: 26

Re: Esstischlampe

Beitrag am Mi, 05.09.18, 22:48 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Bei 3-poligem Kabel bleiben nicht viele Möglichkeiten wenn du keine Fernbedienung willst.

Kann gerade keinen Link einbinden, aber suche mal hier im Forum nach Szeneswitch. Vielleicht reicht das ja.
dieterr
 
Posts: 679
Sterne: 423

Re: Esstischlampe

Beitrag am So, 09.09.18, 10:25 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Vielen Dank euch Beiden. Ich hab mich dann letztendlich doch gegen den Selbstbau entschieden und werde mir nun eine Lampe suchen und mit entsprechenden Dim2Warm, Sceneswitch oder ähnlichen Leuchtmitteln bestücken.
Eiskonfekt
 
Posts: 40
Sterne: 26


Zurück zu HowTo´s & Tutorials

Wer ist online?

Mitglieder: Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot], John.S