LED hinter satinierter Glasplatte

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

LED hinter satinierter Glasplatte

Beitrag am Do, 13.07.06, 21:15 (0 Bewertungen, 73 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hallo zusammen,

bin auf dem gebiet leds absoluter neuling.
folgende idee ist mir gestern im zuge der neugestaltung meiner küche in den sinn gekommen.
ich möchte an die rückwand hinter arbeitsplatte (die freie wandzeile zwischen ober- und unterschränken, wo üblicherweise auch eine fliesenzeile angebracht wird) eine satinierte glasplatte anbringen und von hinten dimmbar passiv in blau beleuchten. das ganze sollte möglichst gleichmäßig ausgeleuchtet und wie erwähnt dimmbar sein. diese glasplatte wird die maße 360cm x 60cm haben.
meine frage - wie setze ich dieses vorhaben am einfachsten und sinnvollsten um und was benötige ich von lumitronix dazu ?
Die Glasfläche sollte schon recht hell ausgeleuchtet sein, da ja dimmbar.
Bekommt man das mit SMD-LED-Leisten hin ? Ich denke die wären für mich als Anfänger am einfachsten zu verarbeiten, da ich jetzt mit elektronik auch nicht so viel am hut habe.
Würd mich freuen mal den ein oder anderen Tip zu bekommen.

Viele Grüße
Shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Do, 13.07.06, 21:46 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hi shoxxen,
smdleisten dürften die einfachste und unauffäligste lösung sein. Du solltest dann aber über die ganzen 3,6m smdleisten, direkt hintereinander legen, da du sonst eine ungleichmäßige beleuchtung hättest und das ganze sonst evtl nicht hell genug sein könnte. Außerdem müsstest du noch für ein netzteil kaufen, welches die summe des stromverbrauchs aller ledleisten leisten kann. das dürfte bei 3,6m nicht wenig sein. Dazu brauchst du dann noch lötzeug, und die schaltung zum dimmen. ich vermute mal ein einfaches poti dürfte aufgrund der hohen verlustleistung nicht funktionieren.
Benutzeravatar
Fightclub
 
Posts: 5114
Sterne: 3561

Beitrag am Do, 13.07.06, 21:49 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hi,

danke für die schnelle antwort. muss ich die leisten ob und unter anbringen ? oder reicht es wenn ich das ganze nur 1x über die ganze länge von 360 cm ziehe ?
wo bekomme ich denn das restliche zubehör wie netzteil, dimmer etc. ?

grüße
shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Do, 13.07.06, 22:03 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
wenn du das ganze nur oben oder unten anbringst hättest du wahrscheinlich einen verlauf der helligkeit von heller zu dunkler. Wäre sicherlich auch ein netter effekt, aber vllt nicht umbedingt erwünscht.
Als Shop für elektronikteile kann man eigentlich guten gewissens reichelt.de empfehlen. die haben quasi alles zu fairen preisen. sparfüchse kaufen auch bei pollin.de, die sachen sind meist noch billiger, haben aber immer nur eine kleine auswahl und man muss immer schauen was grade da ist.
für den dimmer müsste man sich dann sicherlich eine schaltung basteln, da dies wie gesagt auf grund der großen leistung nicht so einfach ist.
Benutzeravatar
Fightclub
 
Posts: 5114
Sterne: 3561

Beitrag am Do, 13.07.06, 22:06 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hm, dann wird das aber eine sehr sehr kostspielige geschichte, mal überschlagen mit den leisten an die 700,-€ ?! oder hab ich da nen denkfehler drin ?

shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Do, 13.07.06, 22:17 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
joa grade mal nachgerechnet, kommt hin :-/
natürlich arg teuer. ansonsten halt mit viel zeit und muse selber basteln. damit kommst du definitiv günstiger weg.
Benutzeravatar
Fightclub
 
Posts: 5114
Sterne: 3561

Beitrag am Do, 13.07.06, 22:21 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
dann nehme ich doch lieber die zeit und muse und lerne durch doing ;-)
kann ich die 3mm leds nehmen in blau ?
wieviele widerstände brauche ich ?
welche kabel ? welches netzteil von reichelt.de ?
und kann ich ne dimmerschaltung nachträglich anbauen ?
obwohl... muss nicht unbedingt dimmbar sein....

sorry wenn ich nerve... aber ist halt neuland ;-)

grüße
shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Fr, 14.07.06, 16:29 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
So, nach einem Telefonat mit Lumitronix plane ich es wie folgt umzusetzen:

180 x Ultrahelle LED blau 7000mcd 20° 5mm 3.1V

über das

Netzteil Universal-Schaltnetzgerät 3600mA, 5-15V Regelbar von 5V-15V

in 4er "Blöcken" in Reihe geschaltet.
Mit dem regelbaren Netzteil wird das ganze auf 12V betrieben, umschaltbar
auf 9V (zum "dunkleren" Betrieb).
Was mir jetzt noch nicht ganz klar ist, brauche ich Widerstände ? In dieser Reihenschaltung addieren
sich ja die Volt-Werte, komme also pro "Block" auf 12,4 V. Da ich ja max. 12V im Betrieb nutze passt das schonmal, oder ?
Gibts noch was das ich zu beachten habe?

Grüße
Shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Fr, 14.07.06, 17:39 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
also eigentlich ist es immer besser wenn der spannungswert des netzteiles größer ist als der wert der led. daher würde ich persönlich dir empfehlen das ganze in 3er blöcken zu schalten. das wären dan 90 reihen. dazu müsstest du dann pro reihe einen widerstand mit einem wert von 220 ohm benutzen. dann ist die lichtausbeute der leds auch höher, sie brauchen weniger strom, leben länger und die geringere helligkeit im vergleich zu 20mA ist kaum zu merken.
Benutzeravatar
Fightclub
 
Posts: 5114
Sterne: 3561

Beitrag am Fr, 14.07.06, 22:34 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
ok, dann werde ich das einfach mal so angehen.
mich verwirrt nur, das mir bei lumitronix am tel. gesagt wurde, das ich bei diesem aufbau gar keine widerstände bräuchte ?! sind die zwingend notwendig ?

grüße
shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Sa, 15.07.06, 10:20 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
rein von der theorie her brauchst du auch keine, aber selbst bei einer solchen schaltung solltest du kleine widerstände um 1-10 Ohm benutzen, damit nichts kaputt geht. es geht auch ohne, aber mit ist sicherer und die variante mit 3 leds ist eigentlich noch besser. denn du willst ja sicher nicht alle 7 wochen die glasplatte rausbasteln und neue leds verlegen, oder?
Benutzeravatar
Fightclub
 
Posts: 5114
Sterne: 3561

Beitrag am Sa, 15.07.06, 22:22 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hmm... da gebe ich dir recht.... zumal die led schiene dann auch schwer zugänglich sein wird....
also... dann lieber etwas mehr mühe und zeit zum löten investieren... :-)
danke schonmal für die hilfe....

wenn das ganze fertigstellt ist... gibts bilder...

grüße
shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Sa, 15.07.06, 22:24 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hi shoxxen,
kein problem, freu mich schon darauf wies wird.
Benutzeravatar
Fightclub
 
Posts: 5114
Sterne: 3561

Beitrag am Sa, 15.07.06, 22:45 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Shoxxen !

Die Sache mit den Widerständen ist die:

4 * 3,1 Volt = 12,4 Volt

Bis 12,4 Volt kannst du die LEDs ohne Probleme betreiben. Aaaaaaber dann hättest du keinerlei Sicherheit mehr übrig. Denn über diesen 12,4 Volt steigt der Stromverbrauch der LEDs stark an. Das führt zu stärkerer Erwärmung in den LEDs und durch die Erwärmung fließt noch mehr Strom. Bis mindestens eine der LEDs abraucht.

Wenn man einen Vorwiderstand einbaut, dann hängt es von der Größe (Widerstandswert in Ohm) ab, wieviel Sicherheit man noch übrig hat. Die Gesamtspannung teilt sich dann Verhältnismäßig auf die Bauteile auf. Manchmal treten im Stromnetz Überspannungsspitzen auf, die durch das Netzteil auch auf deine Schaltung eine Auswirkung haben kann. Entweder man verzichtet auf die Vorwiderstände und baut eine relativ aufwändige Spannungsstabilisierung, welche die Überspannungsspitzen abfangen kann, oder man verwendet Vorwiderstände (Was meistens einfacher und günstiger ist, aber den Nachteil hat, das dadurch auch ständig Verluste entstehen).

In deinem Falle wäre es nicht verkehrt eine Stromstabilisierung und eine Spule davorzuschalten. Denn bei so vielen LEDs lohnt sich schon der Aufwand.

Grüße
Schnuffi
Benutzeravatar
Schnuffi
 
Posts: 290
Wohnort: vormComputer

Beitrag am Mo, 17.07.06, 16:00 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
hallo schnuffi....

danke für deinen tip... wie sie das denn dann in der praxis für mich laien aus ?
wie baue ich so eine regulierung ein bzw. welche ? (link?)

grüße
shoxxen
Shoxxen
 
Posts: 11
Sterne: 73

Beitrag am Mo, 17.07.06, 16:41 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich sehe du willst auch die Möglichkeit haben das ganze etwas Dunkler einzustellen, in dem du auf 9 Volt umschaltest. Da wirst du pech haben, wenn du 4 LEDs in Reihe schaltest. Ich würde dir raten, nur 2 der LEDs jeweils in Reihe anzuschließen und doch Vorwiderstände zu benutzen. Das wäre in deinem Fall am einfachsten zu bewerkstelligen.

Allerdings war dann auch mein tip mit der Stromstabilisierung falsch, denn diese würde ja den Strom in deinen LEDs immer möglichst konstant halten. Das macht man, um die LEDs vor zu hohen Spannungen zu schützen, oder um mit der angelegten Spannung flexibel zu sein. Also zum Beispiel wenn man die LEDs an 6 Volt und an 24 Volt betreiben möchte( Ohne das sich die Helligkeit ändert). Da war ich ganz schön auf dem Holzweg.

Wenn du dir die Lötarbeit etwas erleichtern willst, dann kannst du auch mehrere LEDs mit nur einem Widerstand betreiben. Dieser müsste dann aber auch eine größere Leistung vertragen können.

Ich werde dir mal eine Zeichnung anfertigen, aus der du sehen kannst wie ich das meine.


Erstmal Grüße
Schnuffi
Benutzeravatar
Schnuffi
 
Posts: 290
Wohnort: vormComputer

Hier nun die Schaltung.

Beitrag am Mo, 17.07.06, 17:21 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Shoxxen!

Hier ist nun meine Skizze. Du könntest immer 16 LEDs zu einem "Cluster" zusammenfassen. Pro Cluster brauchst du dann nur einen Widerstand mit 39 Ohm und 1 Watt Leistung.
556_LEDSchnuff2_2.png

Bei dieser Schaltung ist es möglich mit der Versorgungsspannung auf 9 Volt herunterzugehen und die LEDs dadurch zu dimmen.
Du könntest dann 11 solcher Cluster machen und an das Netzteil paralell anschließen.

Grüße

Schnuffi
Benutzeravatar
Schnuffi
 
Posts: 290
Wohnort: vormComputer


Zurück zu LED Modding & Deko

Wer ist online?

Mitglieder: Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot]