Projekthilfe

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Projekthilfe

Beitrag am Do, 16.03.06, 01:02 (0 Bewertungen, 15 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo LED Freaks, hab schon einige Fragen gestellt und viel gelernt, aber mein Problem ist noch nicht gelöst.
Ich hatte vor einiger Zeit eine geniale Idee = ein hintergrundbeleuchtetes Spielbrett für Schach oder ähnliches.
Die Geschichte hab ich mir damals patentieren lassen.
Nun will ich die Sache entwickeln und verkaufen.
Leider hab ich mit der Hintergrundbeleuchtung so meine praktischen Probleme.
In der Theorie war das so einfach.
Beleuchte ich von hinten, gibt es unterschiedliche Beleuchtung des Spielfeldes.
Beleuchte ich seitlich, ist es zu dunkel.
CCFL sind zu kalt und nicht dimmbar.
Die Spielfeld-Darstellung ist mit Tintenstrahl gedruckt auf durchsichtige Folie (2440dpi 6Farben HP DesignJet 130). Die Farben sind zu blass, wenn ich sie beleuchte. Ohne Licht sind sie richtig kräftig.
Habt ihr ne Idee? Bin für jeden Vorschlag dankbar und unterrichte euch über den Fortschritt.
Die auszuleuchtende Fläche sollte mindestens 50cm x 50cm sein, LED scheint schon mal die richtige Richtung zu sein.
Gruß, Ente2222
P.S. Bilder vom derzeitigen Stand kann ich einstellen.
Ente2222
 
Posts: 51
Sterne: 397

Beitrag am Do, 16.03.06, 08:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo, hast du schonmal versucht fürs seitliche Beleuchten mehr LEDs zu nehmen? oder die LEDs in die Scheibe einzulassen? Wenn du z.B. eine Plexiglasscheibe hast kannst du in diese am Rand löcher reinfräsen, in die du dann die LEDs steckst. Dadurch sollte die Helligkeit erhöht werden, führt aber wahrscheinlich wieder zu "lichtflecken". Ist die Scheibe angerauht? Bei Plexiglas kannst du auch mal probieren die Scheibe mit etwas Schmirgelpapier anzurauen, dadurch sollte die Beleuchtung etwas gleichmäßiger werden. Wenn das nicht hilft gibt es in manchen Shops auch sogenannte Diffusionsfolie. Diese soll angeblich auch eine gleichmäßigere Ausleuchtung erzeugen.
Wenn die Farben auf dem Blatt bei beleuchtung zu schwach sind solltest du entweder "dickere" Farben nehmen (vllt kann dir damit in einer druckerei weitergeholfen werden) oder du nimmst etwas undurchlässigeres Papier.

Hoffe ich konnte etwas helfen

MfG Fightclub
Benutzeravatar
Fightclub
 
Posts: 5114
Sterne: 3561

Beitrag am Do, 16.03.06, 15:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wenn sie eine gleichmäßige Ausleuchtung erreichen wollen ist die seitliche Ausleuchtung ungeeignet. Den besten Effekt würden sie mit Sicherheit erzielen, wenn sie das Schachbrett in entsprechende Zellen unterteilen und in jede Zelle eine LED mit der entsprechenden Farbe platzieren, wichtig ist hier, dass die Abtrennung der Zellen Lichtundurchlässig ist. So erzielen sie eine absolut gleichmäßige Beleuchtung der gesamten Fläche, am besten eignen sich hier wohl SMD LEDs. Problematisch ist dieses System nur wegen der verhältnismäßig hohen Kosten(Pro Feld eine LED).
Benutzeravatar
P.Sparenborg
 
Posts: 1276
Sterne: 3098

Beitrag am Do, 16.03.06, 18:03 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
1 LED pro Spielfeld ist für Schach ok, aber was dann mit "Mensch ärgere Dich nicht" oder Mühle?
Schach war nur ein Beispiel. Trotzdem Danke für den Tip.

Gruß
Ente2222
 
Posts: 51
Sterne: 397

Beitrag am Do, 16.03.06, 18:25 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Auch bei anderen Spielen ist ein ähnliches System natürlich realisierbar. Wobei insgesamt die Kosten hier sicherlich schlicht zu hoch sind. Eine kostengünstigere Alternative ist eine flächige, einfarbige Ausleuchtung mithilfe von SMD LEDs(weil sehr flach). Sie müssten hier nicht ganz so viele LEDs einsetzen um eine angemessene Ausleuchtung zu erreichen, prinzipiell ist dies am einfachsten durch eine Platine in der Größe des Spielfelds zu erreichen, hier können abernatürlich durch die Nutzung von Leisten auch erheblich Kosten gespart werden.
Benutzeravatar
P.Sparenborg
 
Posts: 1276
Sterne: 3098


Zurück zu LED Modding & Deko

Wer ist online?

Mitglieder: Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot]