Steuerung für mehrere Zonen mit Spots und LED Streifen

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Steuerung für mehrere Zonen mit Spots und LED Streifen

Beitrag am Do, 24.05.18, 14:09 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo liebe Forums-Teilnehmer,

das ist mein erster Beitrag bzw. Frage und freue mich auch rege Unterstützung durch die Community. Ich habe ein Altbau gekauft und bin an der kernsaniert dran. Nun bin ich dabei für das Wohnzimmer bzw. Wohn-Essbereich die Beleuchtung zu planen.

Zu meinem fachlichen Hintergrund:

Ich bin gelernter Elektroniker (20 Jahre ists nun her) und seit 20 Jahren aber Softwareentwickler :)

Mein Wohn-Esszimmer ist 8,5 m x 4 m groß. Ich möchte dort rundum LED Spots anbringen. Die Spots an der Wand wo der Fernseher hängt sollen separat geschaltet werden können. Hier stellt sich mir die grundsätzliche Frage 12 oder 230V? Alle Spots sollen aber dimmbar sein.

Bei der Länge des Raumes und dem Umfang > 24m kann ich wohl nicht mit 12/24V LED Streifen arbeiten? Oder sollte man hier auch einen langen LED Streifen mit 230 V nehmen? Ich habe gehört dass durch die Länge hier Unterschiede in der Lichtstärke auftreten können. Oder aber ich mache 2x 8,5 Streifen und 2x 4 m Streifen LED Band. Die LED Streifen sollen nur weiß jedoch dimmbar sein.

Wichtig ist für mich, dass das alles über WLAN oder RF funktioniert. Ich möchte nicht, dass die Bedienung unbedingt auf einen Punkt gerichtet werden muss um schalten/steuern zu können. Da ich mich noch an einem Punkt der Sanierung befinde wo ich noch alles frei verlegen kann, bin ich relativ flexibel. Die Trafos der LED Spots und Streifen (falls es hier so etwas zentrales, auch durchaus mehrere, geben sollte) könnte ich diese sogar in den Raum im Keller unterhalb dieses Zimmers verfrachten. Wie sieht es dann mit dem "Empfang" für die Steuerung aus?

Also zusammenfassend hätte ich folgende Fragen:

- Sollte man 12V oder 230V LED Spots nehmen? Was ist der Unterschied?
- Sollte man 12V oder 230V LED Streifen nehmen?
- Wie kann ich schaltbare Zonen einrichten, welche ich digital von einer Fernbedienung oder Computer, Tablet , Iphone oder Tischgerät etc. aus steuern kann?
- Welche technischen Möglichkeiten gibt es für solch eine Steuerung?
- Sollte ich mehrere LED Streifen aufbauen und wie kann ich sie zentral und synchron schalten und vor allem sicherstellen, dass sie alle dieselbe "Leuchtkraft" haben?

Viele Dank
Juus
juus
 
Posts: 2

Re: Steuerung für mehrere Zonen mit Spots und LED Streifen

Beitrag am Do, 24.05.18, 16:15 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Juus,
welcome on board!

Sollte man 12V oder 230V LED Spots nehmen? Was ist der Unterschied?

12V macht eigentlich nur noch bei einem Seil-System Sinn. Ansonsten eher 230V Spots verwenden. Oder (gerade wenn es ein 'Mischbetrieb' mit Streifen werden soll) auch 24V (da ist allerdings die Auswahl nicht sehr groß - siehe auch die Diskussion hier: viewtopic.php?f=24&t=24231 ).
Sollte man 12V oder 230V LED Streifen nehmen?

24V. 12V sind veraltet und 230V nicht gut geeignet.
Bei der Länge des Raumes und dem Umfang > 24m kann ich wohl nicht mit 12/24V LED Streifen arbeiten?

Mit 24V schon. Der Controller sollte aber in der Mitte sitzen, so dass es nach beiden Seiten 12m sind. Die kann man (wenn man keine sehr starken Streifen nimmt) problemlos an einem Stück betreiben, ohne dass es wirklich zu sichtbaren Helligkeitsunterscheiden kommt. Im Idealfall neben dem Streifen noch ein etwas dickeres Kabel mitführen (z.B. ein 1.5mm² Lautsprecherkabel) und von dem aus an mehreren Stellen zum Streifen verbinden.
Wie kann ich schaltbare Zonen einrichten, welche ich digital von einer Fernbedienung oder Computer, Tablet , Iphone oder Tischgerät etc. aus steuern kann?

Entweder mit einem käuflichen Hausautomatisierungssystem oder Selbstbau. Oder auch eine Mischung aus beidem. Problem dabei ist die unterschiedliche Dimm-Methodik. Bei 230V läuft das auf einen Phasenanschnitt oder Phasenabschnittdimmer raus, bei 24V wird üblicherweise per PWM gedimmt. Einheitlich ginge es eben mit 24V Spots.
Borax
 
Posts: 9976
Sterne: 26526

Re: Steuerung für mehrere Zonen mit Spots und LED Streifen

Beitrag am Do, 24.05.18, 16:46 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ok danke für das Feedback. Dann würde ich es so machen, dass ich für die Spots 230V nehme und für die LED Streifen 24V. Die Spots würde ich in drei Zonen schalten, einmal Essbereich, Wohnbereich, über dem Fernseher die Decke.

Die LED Streifen würde ich bei 24V 2x 12 m oder 3 geteilt 10m + 10m + 4m nehmen.

Generell habe ich kein Problem damit zwei Steuerungen (einmal für 24V Streifen und einmal für die 230V Spots) zu haben. Aber welche Möglichkeiten neben KNX oder ähnlichen Hausautomatisierungstechniken gäbe es da? Könnt mir ein paar beispielhaft nennen? Oder selbst gemachtes -> Raperry PI ggf? Hat das jemand mal gemacht mit dem Pi? Wäre das eine Option?
juus
 
Posts: 2

Re: Steuerung für mehrere Zonen mit Spots und LED Streifen

Beitrag am Do, 24.05.18, 18:12 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Bei einer kompletten Neuinstallation würde ich dir empfehlen, auch für die Spots 24 V zu nehmen. Das Dimmverhalten ist damit sehr viel besser und unproblematischer. Und du kannst durchgehend die gleichen PWM-Dimmer mit Mehrzonen-Fernbedienung verwenden, z. B. das spottbillige Mi-Light-System.

Wenn du ein "gemischtes System" aufbauen willst, brauchst du für den 24-V-Teil einen PWM-Dimmer, für den 230-V-Teil einen Phasenan-/-abschnittdimmer. Um das unter einen Hut zu bekommen, d. H. mit einer gemeinsamen Fernbedienung zu steuern, kommst du um Hausautomatisierungskomponenten nicht herum. Welches System du da nimmst, ist letztlich egal, solange es nur diese beiden Arten von Dimmern mit identischem Steuerprotokoll gibt. KNX ist natürlich die high-end-Lösung (noch dazu eine Leitungsbasierte), für einen einzigen Raum vermutlich Overkill. Ein günstigeres Funksystem wie Zigbee, Z-Wave oder HomeMatic tut es auch. Die Kompatibilität von Phasenan-/-abschnittdimmer und 230-V-Spots ist aber nie garantiert, da solltest du mit Rückgaberecht kaufen und erst einen Versuchsaufbau machen.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1671
Sterne: 2118

Re: Steuerung für mehrere Zonen mit Spots und LED Streifen

Beitrag am Do, 24.05.18, 19:07 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hat das jemand mal gemacht mit dem Pi?

Mit Pi nicht, aber mit ESP8266 habe ich schon einiges gemacht. Z.B. WLAN Dimmer: viewtopic.php?f=35&t=24161 . Einen Pi als Steuerzentrale zu nehmen sollte aber auch kein Problem sein. Ggf. dann auch mit eigenem Blynk Server. Eine Funk-Fernbedienung zusätzlich könnte man auch einbinden. Dafür gibt es auch schon Code-Beispiele (http://www.instructables.com/id/Wireles ... ple-Tutor/ ). Ansonsten Handkalts Rat befolgen und das spottbillige (und durchaus brauchbare) Mi-Light System nehmen. Kann 4 Zonen unabhängig steuern, hat eine hübsche Fernbedienung (auch 2.4 Ghz) und es gibt eine WIFI Bridge mit Apps für Iphone/Ipad und Android . Mit etwas Mühe könnte man auch einen Mi-Light Controller als reinen Empfänger 'umbauen' und damit einen 230V Dimmer steuern. Wenn Du einen 230V Dimmer mit 1-10V Eingang verwendest, gibt es dafür auch fertige Konverter (z.B.: https://www.ebay.de/itm/Digital-zu-Anal ... 1599801740 ). Man müsste nur nach einem 230V Dimmer mit 1-10V Eingang suchen, der LED Spots brauchbar dimmt. Das ist (wie Handkalt schon sagte) alles andere als selbstverständlich. Möglicherweise geht dieser hier: https://www.voelkner.de/products/803911 ... -1St..html
Borax
 
Posts: 9976
Sterne: 26526


Zurück zu LED Modding & Deko

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]