LEDs als Einstelllicht für die Fotografie

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

LEDs als Einstelllicht für die Fotografie

Beitrag am Fr, 09.06.17, 04:02 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen,

ich habe mal ein paar Fragen zu einem kleinen Projekt von mir. Ich hoffe, ihr könnt mir mit eurer Erfahrung weiterhelfen :)

Die Story: Ich fotografiere hobbymäßig und habe mir zuletzt einen Blitz und dazu einen Lichtformer (Softbox) angeschafft. Nun fotografiere ich oft Personen bei Dämmerlicht oder nachts und dadurch ergibt sich ein Problem: Die Kamera kann nicht mehr scharfstellen, da es zu dunkel ist. Bis jetzt haben wir mit Handylicht und Taschenlampen herumexperimentiert, aber das ist dermaßen umständlich, dass es vom Fotografieren abhält und optimal sind die Ergebnis nicht. Tatsächlich gibt es auch keine käufliche Lösung für das Problem.

Jetzt ist es so, dass professionelle Studioblitze ein Einstelllicht haben, das genau dieses Problem aushebelt: Man kann vernünftig fokussieren UND man sieht sogar, wie das Licht fällt und kann es korrigieren, bevor man auslöst. Das ist normalerweise eine 150W Birne, hier 1200 Lumen. Der große Nachteil dieser Studioblitze ist, dass sie sehr teuer sind. Sie haben natürlich einige Vorteile, für mich ist allerdings nur das Einstelllicht interessant.

Die Frage ist jetzt: Kann man soetwas portabel mit LEDs realisieren? Ich haben mich hier im Forum schon durch div. Threads gelesen, die ebenfalls ein fotografisches Problem mit Licht beschreiben. Dieser hier ist sehr interessant: Einstelllicht für Stabblitz. Aber die Threads sind schon sehr alt und die Technik schreitet ja bekanntlich voran :D

Ich sag mal ganz flapsig: Könnte ich mir ein/zwei High-Power-LEDs mit ca. 1200 Lumen schnappen, mit einer handvoll AA-Batterien versorgen, damit freudig ein paar Stündchen durch die Landschaft springen und freuen, dass ich nicht 300 € ausgeben musste? :D

Vielen Dank euch für die Mühe,
Mark
Benutzeravatar
Wurstsalat82
 
Posts: 8

Re: LEDs als Einstelllicht für die Fotografie

Beitrag am Fr, 09.06.17, 10:42 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Zunächst mal:
Im Prinzip ja ;)

Eine passende COB-LED mit etwa 1200lm wäre z.B. diese (warmweiß) hier: http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Nich ... 3000K.html oder (kaltweiß) http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Nich ... R8000.html
Ggf. noch einen Reflektor dazu (z.B.: http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Lins ... -COBs.html ) Und natürlich Kühlkörper (welcher hängt vom Strom ab - siehe unten).
Diese LEDs brauchen aber eine recht hohe Spannung (rund 33V). Also ist ein Boost Wandler nötig. Um etwa 1200lm zu erhalten würde ein Strom von 200mA reichen. Hier im Shop gibt es aber nur Boost-Wandler mit mind. 350mA (http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Stromqu ... 350mA.html oder http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Stromqu ... 350mA.html ) Damit liegst Du schon bei rund 2000 lm. Es gibt von pcb-components diesen Wandler: https://pcb-components.de/led-aufwaerts ... etail.html der auch 200mA kann. Minimal wären dann 5.3V Eingangsspannung nötig. Theoretisch würden dafür 4 AA Zellen reichen. Weil aber Batterien mit der Zeit stark an Spannung verlieren, würde ich 6 AA Zellen empfehlen (und zwar eneloop Akkus - die halten länger als Batterien und sind aufladbar). Bei der Meanwell KSQ aus dem Shop sind mind. 9V Eingangsspannung nötig. Also mind. 8 AA-Zellen
Rechnen wir mal mit 6 AA eneloop Zellen. Die haben randvoll etwa 1.35V pro Zelle und fast leer noch rund 1.1V (damit liegst Du immer oberhalb der erforderlichen 5.3V). Durchschnittlich wären es 7.2V. Um aus 7.2V die nötigen 33 V zu erhalten, ist rund der 5 fache Strom der LED nötig. Mit der 200mA KSQ wäre das also etwa 1A, so dass Du eine Laufzeit von rund 2 Stunden erhältst.
Bei der 350mA Meanwell KSQ wären 8 Zellen nötig (die dann auch nicht ganz ausgenützt werden können weil 8 x 1.1V schon unter der erforderlichen Eingangsspannung von 9V liegen). Die Durchschnittsspannung liegt bei 9.6V was eine Laufzeit von etwa 1,5 Stunden ergibt.
Borax
 
Posts: 9988
Sterne: 26536

Re: LEDs als Einstelllicht für die Fotografie

Beitrag am Fr, 09.06.17, 10:49 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Im Prinzip geht das, aber entscheidend ist der Platz, den Du für die LEDs und die zugehörige Kühlung hast. Nach einem ersten Blick auf die Softbox könnte ein LED-Ring (z.B. mehrere Nichia NVSxxx - z.B. http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Nichia-High-Power-LEDs/Nichia-NVSL219BT-200lm-warmweiss-mit-Plaitne-Star.html - auf einem Aluminium-Ring) eine Möglichkeit sein.

Viele Grüße und viel Erfolg mit Deinem Projekt.

... mist Borax war wieder mal schneller ... :roll:
espri128
 
Posts: 51
Sterne: 15
Wohnort: Hessen

Re: LEDs als Einstelllicht für die Fotografie

Beitrag am Fr, 09.06.17, 12:23 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wow, danke für die Antworten! Ich muss mich da nochmal reinfuchsen, bevor ich weitere Fragen stellen kann, aber das klingt alles sehr gut und auch bezahlbar! Ab Anfang August habe ich etwas mehr Zeit, da könnte ich es in die Praxis umsetzen. Bis dahin fragen, lesen und informieren :)

Zu den Eneloops: Die schwarzen oder die weißen?

An den professionellen Studioblitzen lässt sich die Leistung des Einstelllichts regeln. Das müsste sich doch über so eine Pulsweitenmodulation o.Ä. machen lassen, oder? Hätte den Vorteil, dass es dann länger als 1,5-2h hält, wenn ich das richtig verstehe. Wäre das noch gut einplanbar?
Benutzeravatar
Wurstsalat82
 
Posts: 8

Re: LEDs als Einstelllicht für die Fotografie

Beitrag am Fr, 09.06.17, 14:21 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Die schwarzen oder die weißen?

Geht beides. Ich habe mit den schwarzen aber noch keine Erfahrungen... Relativ zu dem bisschen mehr Kapazität waren mir die bisher zu teuer ;)
Das müsste sich doch über so eine Pulsweitenmodulation o.Ä. machen lassen, oder?

Ja. Bei der Meanwell KSQ wäre sogar schon eine Dimmung integriert (dann reicht ein Poti, ein Widerstand und ein paar Dioden siehe: viewtopic.php?f=31&t=21173&p=198575 )
Wenn Du mit 8 AA Zellen (oder auch einem 3S Li-Akku) klar kommst, ist das die günstigste Lösung (damit könntest Du auch den maximalen Strom gleich auf 200mA begrenzen). Wenn Du es entsprechend runter regelst, halten die Akkus auch mehrere bis viele Stunden. Für die KSQ von pcb-components brauchst Du einen extra PWM Dimmer. Z.B.: https://pcb-components.de/led-dimmer-mo ... etail.html

Zum einlesen in die Materie empfehle ich die Grundlagenartikel von ustoni:
Grundlagen: Temperaturmanagement
viewtopic.php?f=23&t=21974&p=202513#p202513

Nichia-COBs, Infos und Wissenswertes
viewtopic.php?f=23&t=19703
(ist zwar auch schon wieder ein wenig veraltet - inzwischen gibt es neuere LEDs - aber die Grundlagen stimmen immer noch ;) )
Borax
 
Posts: 9988
Sterne: 26536

Re: LEDs als Einstelllicht für die Fotografie

Beitrag am So, 11.06.17, 12:51 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Super, Borax! Vielen Dank! Da lese ich mich mal ein :)
Benutzeravatar
Wurstsalat82
 
Posts: 8


Zurück zu LED Modding & Deko

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot]