Schalk EBNU29 Einschaltstrom-Begrenzer und eine Frage

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Schalk EBNU29 Einschaltstrom-Begrenzer und eine Frage

Beitrag am Do, 21.06.18, 20:56 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,
meine LED Beleuchtung incl. Netzteile, überlastet im Einschaltmoment die 10A Leitungssicherung.
Da ich mit Wifi Schaltern die Trafos vom Netz trennen möchte und diese nur bis 10A ausgelegt sind, habe ich die Installation auf zwei Stromkreise aufgeteilt und 2 Wifi Schalter verbaut.
Zur Entlastung der Schalter und Sicherungen möchte ich nun gerne noch den Schalk EBNU29 Einschaltstrom-Begrenzer einbauen. (https://www.schalk.de/messrelais/articles/ebn-u2.html)
Auf dem Bild zum EBNU29 sind die Anschlüsse doppelt.
Ich hätte gern gewußt, ob ich beide Stromkreise über einen EBNU29 begrenzen kann?
Ich hab kaum noch Platz im Schaltschrank, da käme mir das sehr gelegen.

Meine Installation ist: 14 x 5m Strips 980Watt , je 2 Strips an einem 6A Trafo, also 7 Trafos gesamt.
eine Mi-Ligt Steuerung je Trafo. Jetzt geteilt auf 4 Netzteile mit Dauerlast 560Watt und 3 Netzteile mit Dauerlast 210Watt.
Dateianhänge
IMG_20180621_192355.jpg
holzkopp
 
Posts: 13

Re: Schalk EBNU29 Einschaltstrom-Begrenzer und eine Frage

Beitrag am Do, 21.06.18, 22:34 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das würde nur funktionieren, wenn beide WiFi-Schalter gleichzeitig, also mit dem gleichen Kommando, geschaltet werden.
In diesem Fall würde der Strombegrenzer in die gemeinsame Zuleitung der WiFi-Schalter geschaltet werden.
Fraglich ist dabei allerdings, ob die Begrenzungszeit von 15 msec des EBNU29 ausreicht oder doch der EBN209 mit 70 msec die bessere Wahl wäre.

Werden beide WiFi-Schalter getrennt geschaltet, funktioniert das nicht.
Die Strombegrenzung würde dann nur beim ersten Schaltvorgang wirksam werden.
Wird der 2. Schalter zugeschaltet, fließt erneut der volle Einschaltstrom.
ustoni
 
Posts: 1845
Sterne: 6340
Wohnort: Mechernich

Re: Schalk EBNU29 Einschaltstrom-Begrenzer und eine Frage

Beitrag am Fr, 22.06.18, 06:48 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo ustoni,

das hat mir etwas geholfen, danke.
Den Zeitunterschied hatte ich nicht beachtet. Die Angaben zum Trafo kann ich leider nicht deuten und ich weiß nichts zum Bezug der Zeiten zueinander. Wer muss schneller und welcher zeitabstand ist nötig?
SETUP, ANSTIEGSZEIT 2000 msek, 30 msek/230VAC 3000 msek, 30 msek/115VAC (volllast & #65289;
HALTEN ZEIT 50 msek/230VAC 15 msek/115VAC (überlast & #65289;

Der EBNU29 begrenzt danach nur einen Stromkreis.

Die Wifi Schalter erhalten zwar beide nur einen Befehl, schalten aber nacheinander, also nicht gleichzeitig.
holzkopp
 
Posts: 13

Re: Schalk EBNU29 Einschaltstrom-Begrenzer und eine Frage

Beitrag am Fr, 22.06.18, 09:15 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Diese Zeitangaben beziehen sich auf die Ausgangsspannung und haben nichts mit dem Einschaltstrom zu tun.

Der Einschaltstrom entsteht in erster Linie durch das Laden des Eingangselkos des Netzteils.
Die Zeit hängt einerseits von der Kapazität des Elkos und andererseits von eventuell im Eingang vorhandenen Filtern ab.
Meist liegt sie im Bereich weniger Millisekunden.

Bei manchen Schaltnetzteilen wird diese Zeit im Datenblatt angegeben, meist in Klammern hinter dem Wert des Inrush Current.

Da Du die Last ohnehin auf 2 Begrenzer aufteilen musst, sollten 2 EBNU29 ausreichen.

Bei gleichzeitigem Schalten der beiden WiFi-Schalter hätten sich höhere Zeiten aufgrund möglicher verzögerter Schaltvorgänge ergeben können.
ustoni
 
Posts: 1845
Sterne: 6340
Wohnort: Mechernich

Re: Schalk EBNU29 Einschaltstrom-Begrenzer und eine Frage

Beitrag am Fr, 22.06.18, 09:53 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Vielen Dank für die schnelle Hilfe
holzkopp
 
Posts: 13


Zurück zu Produktfragen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]