welchen alternativen LED-Trafo wählen?

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

welchen alternativen LED-Trafo wählen?

Beitrag am Do, 11.01.18, 10:05 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen,

an meiner Pendelleuchte ist nach 3 Jahren der LED-Trafo kaputt gegangen (macht nur noch komische Klack-Geräusche).

Habe das Gerät ausgebaut und im Netz nach einem Ersatzteil gesucht, dieses auch gefunden, allerdings nur im Katalog des chinesichen Herstellers. In Deutschland wird es anscheinend nicht verkauft. Habe versucht, den deutschen Vertrieb zu Kontaktieren, leider ohne Erfolg...
Soweit meine Leidensgeschichte.

Nun zu meinem Problem: Da ich absoluter Laie in Punkto LED (und Elektronik allgemein :lol: ) bin, hoffe ich, dass mir hier jemand ein Alternativgerät empfehlen bzw. sagen kann, worauf ich bei der Auswahl achten muß, damit die LED´s nicht beschädigt werden.

Ich habe ein Foto des Trafos beigefügt, auf dem alle Angaben vorhanden sind.

Ich hoffe, dass mir hier irgend jemand kompetent weiter helfen kann.

LG
Michael
Dateianhänge
20180106_134447.jpg
monaundmichi
 
Posts: 3

Re: welchen alternativen LED-Trafo wählen?

Beitrag am Do, 11.01.18, 11:41 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Michael,
welcome on board!

Im Prinzip kannst Du jedes beliebige 24V DC Netzteil mit mind. 2.5A verwenden. Dieses hier wäre gut geeignet: https://www.leds.de/meanwell-lpv-60-24- ... 95057.html
Borax
 
Posts: 9597
Sterne: 26486

Re: welchen alternativen LED-Trafo wählen?

Beitrag am Do, 11.01.18, 12:26 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Borax,

danke für die schnelle Antwort.

Du weist ja: Unwissende sind immer besonders ängstlich :oops:

Auf dem Trafo steht max 2,5 A, ist das egal? Und was hat es mit den anderen, vielen Angaben auf sich? Kann man die alle unberücksichtigt lassen? Z.B. bei Secundär.

Bitte entschuldige meine evtl. blöden Nachfragen, aber ich bin total unsicher bei dem risiegen Angebot.
monaundmichi
 
Posts: 3

Re: welchen alternativen LED-Trafo wählen?

Beitrag am Do, 11.01.18, 13:05 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Kein Problem.
Auf dem Trafo steht max 2,5 A

Das heißt in diesem Fall, dass der angeschlossene Verbrauchen (die LEDs) nicht mehr als 2.5A verbrauchen können (sonst wäre der Trafo überlastet gewesen und es hätte nie funktioniert). Wie viel Strom die angeschlossenen LEDs jetzt wirklich brachen wissen wir zwar nicht, aber es können eben maximal 2.5A sein. Für das Austauschgerät heißt das, dass jedes Netzteil was mind. 2.5A liefern kann, auch funktioniert, weil die angeschlossenen LEDs ja maximal 2.5A brauchen können. Bei konstanter Spannung kann ein Trafo grundsätzlich beliebig viel Strom liefern (bis zu seiner Maximalleistung). Sprich ein Verbraucher der bei 24V 2A braucht, kann auch an einem 5A Trafo betrieben werden und dann liefert der 5A Trafo eben nur 2A.
Und was hat es mit den anderen, vielen Angaben auf sich? Kann man die alle unberücksichtigt lassen? Z.B. bei Secundär.

Hier sind eigentlich schon alle Angaben wichtig: Eingangsspannung (Primär): 220-240V AC Das passt zur Deutschen Netzspannung (230V), ebenso die Frequenz (50Hz). Der Eingangsstrom (0.48A Max) wäre nur dann wichtig, wenn Du z.B. diesen Trafo an einem Notstromaggregat betreiben wolltest (dieses müsste dann mind. 0.5A liefern können).
Ausgangsspannung: 24V DC (also Gleichspannung) konstant (also wirklich auf 24v geregelt und nicht last-abhängig eine Spannung zwischen 24V und 30V) und eben der maximale Strom von 2.5A. Der oben verlinkte Trafo passt da aber genau.
Zuletzt geändert von Borax am Do, 11.01.18, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Borax
 
Posts: 9597
Sterne: 26486

Re: welchen alternativen LED-Trafo wählen?

Beitrag am Do, 11.01.18, 13:18 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Super! Danke für diese kleine Exkursion in das Innenleben der Elektrik :D
monaundmichi
 
Posts: 3


Zurück zu Produktfragen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]