G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopins

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopins

Beitrag am Di, 07.11.17, 18:31 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen,

habe nun bei Amazon alle Produkte ausprobiert, die dimmbar sind und die meine G9 Halopins ablösen sollen. Leider alle mit Gründtich oder zu schwach.

Hat jemand eine Idee, wo ich diese Produkte beziehen kann oder gibt es da nichts gescheites?

Danke und Grüße
Raphael
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Mi, 08.11.17, 09:27 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Raphael,

G9-Halogenpins sind wie alle Miniatursockel-Halogenlampen eher schlecht durch LEDs zu ersetzen. LEDs brauchen eine Vorschaltelektronik und müssen für eine lange Lebensdauer gekühlt werden. Für beides ist hier arg wenig Platz vorhanden. Wenn das ganze auch noch dimmbar sein soll, verschärft das das Problem, weil für das Dimmen weitere Elektronik mit entsprechendem Platzbedarf eingebaut werden muss.

Um keinene Elektroschrott mit Grünstich usw. zu erhalten, würde ich mich erst mal auf die Markenanbieter Philips und Osram beschränken. Die derzeit stärksten G9-LEDs dürften da die Osram LED STAR PIN 40 klar non-dim (470 Lumen, nicht dimmbar) und die Osram LED SST DIM PIN 32 klar (350 Lumen, dimmbar).

Das ist aber alles bei weitem kein Ersatz für einen 70-W-Halogenpin. Der hat ca. 1150 Lumen, also mehr als das dreifache der dimmbaren LED bzw. mehr als das doppelte der nicht dimmbaren LED.

Letztlich halte ich es G9 & Co. für das sinnvollste, wenn möglich die ganze Leuchte zu ersetzen. Wenn das nicht möglich ist, bei Halogenlampen bleiben.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1613
Sterne: 2078

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Mi, 08.11.17, 16:46 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Handkalt,

danke für deine Antwort. Habe jetzt mal OSRAM angeschrieben. Philipps hatte vor einigen Wochen bereits geantwortet, dass dafür keine Nachfrage gibt.

Hatte gehofft, dass jemand hier etwas gebastelt hat und anbieten kann :-)

Grüße
Raphael
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Do, 09.11.17, 11:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wie Handkalt schon sagte: Bei dem Formfaktor (kleines Leuchtmittel mir relativ viel Leistung) ist eine hinreichende Kühlung der LED nicht machbar. Das kann man auch nicht basteln. Das noch einfachste wäre ein Umbau auf einen anderen Sockel (z.B. GU10) und dann ein entsprechendes Leuchtmittel verwenden. Ob das mechanisch in die Lampe passt, ist aber eine andere Frage.
Borax
 
Posts: 9845
Sterne: 26516

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Fr, 10.11.17, 09:37 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hi Borax.

Das ist auch noch eine gute Idee. Ich mache mal ein Foto von der Lampe und melde mich wieder.

Grüße
Raphael
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Sa, 11.11.17, 11:54 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen,

habe mal Fotos gemacht. Was wären denn die Kriterien für einen Umbau, die erfüllt sein müssten?

Grüße
Raphael

D9E20A20-2E48-4B42-B84C-69D064347A4B.jpeg

27D96ADA-0084-4840-AD63-CA865CDA544E.jpeg

A3D714C7-1F27-419B-8C4D-1E484B6C7580.jpeg

5C2E5DE1-FCFE-4D66-B56A-EEA1F198B477.jpeg
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Sa, 11.11.17, 12:06 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Schaut ganz schlecht aus. Wichtigstes Kriterium für einen Umbau ist ausreichend Platz (z.B. für einen E14 Sockel und hinreichend Kühlluft für die LED) und der ist hier nicht vorhanden.
Borax
 
Posts: 9845
Sterne: 26516

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Mi, 15.11.17, 13:30 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen. Wäre der nächstgrößere Sockel nicht G10?

Oder kennt vielleicht jemand einen Sockel, den man dort unterbekommt. Anforderungen wären:
- dimmbar
- mindestens 50 Watt
- Leuchtmittel von Markenherstellern

Grüße
Raphael
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Mi, 15.11.17, 16:52 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

nein G10 gibt es nicht....
Gib mir bitte mal ein paar Tage Zeit, ich schaue mal, was man da machen kann.
Wie viele Leuchten hast du denn?
Welchen Dimmer hast du ? Bitte nicht nur Drehdimmer, sondern Hersteller und Typ / Art.Nr.

Ja, ja
die Grace Wandleuchte von OLIGO ist schon ein besonderes Schmuckstück, was man nicht so einfach in die Tonne wirft :D

Grüße
Tom
Benutzeravatar
TomTTiger
 
Posts: 547
Sterne: 687
Wohnort: Weyerbusch / RP

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Do, 16.11.17, 09:33 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hi Tom,

du kennst dich aus :-)

Im Haus haben wir 11 Stück davon, wovon 3 im Wohnzimmer dimmbar sind. Daten des Dimmers liefere ich heute Abend, wenn ich Zuhause bin.

Grüße
Raphael
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Do, 16.11.17, 10:06 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ein paar Fragen zu der Leuchte:

ist das silberne, zylinderförmige Gehäuse aus Metall (ich gehe mal davon aus, weil Kunststoff von dem Halogenpin weggeschmolzen würde)? Und kannst du mal den Umfang des Rings auf der Innenwand (hinter den glänzenden Metallstäben messen), sowie die Höhe der beiden "Fächer" ober- und unterhalb des Mittelstegs? Zuletzt: die Box an der Wand ist ja bestimmt innen hohl für Lüsterklemmen usw - wieviel Platz ist da genau drin (Länge x Breite x Höhe)?

Ich könnte mir nämlich folgendes vorstellen: entferne den kompletten G9-Sockel aus dem Teil und klebe auf der innenseite des Zylinders in die beiden Fächer jeweils einmal LumiFlex Performer 70 im Kreis. Mit etwas Glück passt in den Wandsockel noch ein kleines 24-V-Netzteil; die Kabelzuführung machst du durch das Loch, das vom G9-Sockel übriggeblieben ist.

Ich denke, dass der Innenumfang des Kreises mindestens 30 cm ist, wenn nicht mehr. 60 cm (zwei Reihen à 30 cm) der Performer 70 hätten 1464 Lumen. Das Abstrahlverhalten ist natürlich völllig anders als bei dem Halogenpin, aber einen Versuch ist das Wert. Wenn der Zylinder aus Metall ist, sehe ich auch eine Chance dass die LEDs überleben, weil die Abwärme zumindest zur Gehäuseaußenseite abgeleitet wird. Die Kühlfläche ist zwar auch nicht riesig, aber vielleicht reicht es.

-Handkalt

PS: auch noch zu prüfen wäre die lichte Höhe zwischen der Zylinderinnenseite und den glänzenden Metallstäben. Auf dem Foto scheint es da ganz schön eng zu sein. Die Performer 70 ist mit LEDs 1,1 mm hoch.

PPS: und es ist eher unwahrscheinlich, dass wir ein mit dem bisherigen Dimmer dimmbares Netzteil finden. Die Dimmbarkeit würde also wohl wegfallen oder müsste auf anderem Weg realisiert werden.
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1613
Sterne: 2078

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Do, 16.11.17, 10:50 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ja, ich kenne mich damit aus

@Handkalt
Das Gehäuse ist aus Aluminium und entspricht in großen und ganzen auch dem Gehäuse der Grace LED Ausführung mit 18W Leistung...
Innenmaß Ring : 119mm Ø
Abstand Stehbolzen zu Ring : 2,5mm
Zwischenraum (Höhe Stehbolzen) : 16mm
Innenmaß Gehäuse : 95*60*20 mm

Achtung: Mittig darin befindet sich die Wandbefestigung und die Befestigung des Kopfes .... (Bei der 1. Ausführung der Leuchte, ansonsten gibt es einen Befestigungsbügel)

Das Wandgehäuse mit einem Netzteil ausstatten ist keine gute Idee und ausserdem kein Platz. Du würdest die SELV Niederspannung im Bereich der Netzspannung liegen haben, was sicherheitstechnisch nicht unproblematisch ist. Ein dimmbares Netzteil in der Größe ist am Markt meines Wissens nach nicht erhältlich.

Meine Idee wäre ein 230V LED Modul dimmbar.
Allerdings hängt das vom verwendeten Dimmer ab....

Zwangsvoraussetzung ist jedenfalls eine elektrische Fachkraft und der korrekte Umgang mit aktiver Spannung, Erdung etc.

Grüße
Tom
Benutzeravatar
TomTTiger
 
Posts: 547
Sterne: 687
Wohnort: Weyerbusch / RP

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Do, 16.11.17, 16:57 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Bei 119 mm Ringdurchmesser würden sogar 70 cm Flexleiste reinpassen, also 1708 lm bei der Performer 70 oder 854 lm bei der Performer 35. Das Wandgehäuse ist natürlich winzig, da ein Netzteil unterzubringen ist kaum möglich.

Ein APV-16-24 ist mit 90x40x29 mm zu dick und auch nicht dimmbar.

Die 70 cm Performer 70 könnte man vielleicht statt mit den normalen 560 mA an einer Triac-dimmbaren 500-mA-Konstantrommquelle betreiben, das dürfte immer noch genug Licht geben. Die TCI MINI MD 500 BI misst 108 x 52 x 22 mm einschließlich der beiden Schraublaschen. Wenn man die entfernt, würde das Ding vermutlich bis auf die 2 mm Höhe gerade eben reinpassen. Aber wenn da noch was im Weg ist, oder das Kabel aus der Wand noch Platz braucht, ist es eh' vorbei.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1613
Sterne: 2078

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Fr, 17.11.17, 08:30 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo ihr beiden,

ich oute mich mal als Anfänger. Muss heute nochmal schauen, wie ich den Dimmer öffne, ohne ihn zu zerstören. Die ganze Serie im Haus ist von Gira (55), was natürlich nicht heißen muss, dass der Dimmer darunter auch von Gira ist. Heute Abend dazu vielleicht mehr, da ich es gestern in 15 Minuten nicht hinbekommen habe. (wir basteln gerade noch am Dachbodenausbau).

Bezüglich der Lichtausleuchtung. Aktuell ist es so, dass die Halopins mit Hilfe der Glasscheibe nach unten und oben ein Dreieck erzeugen. Die erzeugen also einen schönen Lichtkegel. So in der Richtung sollte es nach einem möglichen Umbau noch aussehen.

@Tom: Hast du die Lampen auch (und selber schon umgebaut?) oder warum kennst du dich mit denen so gut aus?

Grüße
Raphael
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Fr, 17.11.17, 11:30 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wenn das ein traditioneller Drehknopf-Dimmer ist, kann man üblicherweise den runden Drehknopf als erstes senkrecht abziehen. Danach den Rahmen.

Wie das Leuchtbild nach dem Umbau aussieht, kann man wohl letztlich nur an einer Versuchsleuchte ausprobieren. Wenn ich spekulieren soll, würde ich sagen: vermutlich wird das Dreieck breiter und bekommt eine weiche Kante statt einer scharf begrenzten.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1613
Sterne: 2078

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Fr, 17.11.17, 12:48 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
destiRS hat geschrieben:@Tom: Hast du die Lampen auch (und selber schon umgebaut?) oder warum kennst du dich mit denen so gut aus?


Sagen wir es mal so, ich kenne die Firma und alle Leuchten sehr sehr gut :D

Und wie Handkalt schon sagte, du musst den Dimmer nicht öffnen. Ausbauen des Bedienmoduls und dessen Abdeckung im Rahmen reicht.
Die meisten Dimmereinsätze sind auf der Vorderseite beschriftet...
Aber das zeigt mir leider auch, daß du das Thema Elektrotechnik nicht wirklich im Griff hast. Vermutlich wird es nicht für einen Umbau auf 230V LED ausreichen.
Da sind einige Sicherheitsregeln zu beachten, ansonsten ist das lebensgefährlich....
Du solltest im Vorfeld abklären, ob du jemanden hast, der als Fachkraft den Leuchtenumbau nach Vorschriften und Normen durchführen kann.

Oder ganz anderer Tip :
Frag den Hersteller, ob du gegen Bezahlung einen Umbau bekommen könntest....
Spätestens, wenn bei unsachgerechtem Umbau irgendwann jemand tot vor der Leuchte liegt, ist das Geschrei groß....

Nimm es mir bitte nicht übel, aber dieser Umbau ist zu tricky...

Handkalt hat geschrieben:Wie das Leuchtbild nach dem Umbau aussieht, kann man wohl letztlich nur an einer Versuchsleuchte ausprobieren. Wenn ich spekulieren soll, würde ich sagen: vermutlich wird das Dreieck breiter und bekommt eine weiche Kante statt einer scharf begrenzten.

Nicht wenn du ein kleines HV-Modul oder ein HV-COB nimmst. Dann beschränkt sich die Leuchtfläche der LED auf den zentralen Mittelpunkt der leuchte und kommt einem Halopin näher als ein größeres Modul...


Grüße
Tom
Benutzeravatar
TomTTiger
 
Posts: 547
Sterne: 687
Wohnort: Weyerbusch / RP

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Fr, 17.11.17, 15:16 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hi Tom,

ja ich habe auch meine Bedenken, deshalb habe ich auch spätestens dann reingeschrieben, dass ich ein Anfänger bin. Mein Vater hat da schon deutlich mehr auf dem Kasten. Nach dem Hauskauf war ich quasi sein Azubi :-) Egal!

Ich weiß nicht wie teuer so ein Umbau ist und wie viel Aufwand dahinter steckt. Vielleicht gibt es ja jemanden, der das professionell gegen Bezahlung umbaut :wink:

Grüße
Raphael
destiRS
 
Posts: 13

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Fr, 17.11.17, 16:11 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
COB-Module sind natürlich viel sinnvoller, um das originale Leuchtbild beizubehalten. Du brauchst allerdings zwei davon - eines, das nach oben leuchtet und eines, das nach unten leuchtet. Was meinst Du mit "HV-COB"? Sowas wie die Acriche seinerzeit? In dem Bereich kenne ich mich gar nicht aus. Ich weiß noch nicht mal, ob oder wo so etwas noch erhältlich ist.

Ein schönes COB-Modul für diesen Zweck wäre das NTCLS024B-V1. Der vorgesehene Strom von 135 mA ist aber blöd, noch dazu mit den 35 V, wenn man zwei davon verwenden will. Notfalls könnte man vielleicht eine Parallelschaltung der zwei Module machen und mit 270 mA an einer TCI MICRO MD 270 BI beitreiben. Die ist dimmbar per Phasenan-/-abschnitt und nur 83x38x21,2 mm groß. Der Spannungsbereich 25-36V beim Betrieb mit Dimmer sollte ja gerade eben reichen.

Aber das Problem bleibt hier, wie will man in der Leuchte die 10 W LED-Leistung kühlen? Das ist ein kleines geschlossenes Gehäuse. Ich gehe mal davon aus, die Glasscheiben zu entferen ist keine Option; einen Kühlkörper einbauen also sinnlos. Man kann nur eine runde Platte einbauen, die z. B. ringsum mit dem mittleren Steg des Zylinders verlötet ist. Die Platte wäre dann eine "Heatpipe", um die Abwärme zum Leuchtengehäuse zu transportieren, was sie dann nach außen an die Umgebungsluft leitet. Und der Aluzylinder hat, wenn ich jetzt richtig gerechnet habe, außen eine Oberfläche von ca. 13.000 mm². Hier hat kürzlich mal jemand ausgerechnet, dass ein normaler Kühlkörper für eine 10-W-LED eine Oberfläche von 35.000 m² hat. Und der ist für direktem Kontakt mit dem COB ausgelegt, ohne "Heatpipe-Blech"...

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1613
Sterne: 2078

Re: G9 dimmbare LEDs warmweiss als Ersatz für 70Watt Halopin

Beitrag am Fr, 17.11.17, 19:52 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

ich würde eine Aluplatte nehmen und oben und unten ein COB HV Modul bauen....
Es gibt ne Menge HV Module mittlerweile.
Schau mal auf die Homepage von Seoul Semiconductors oder Lumens oder oder oder....

Dieser Alukörper kann, wenn die Voraussetzungen passen, 2 HV LED mit je 10W soweit kühlen, daß die Tj der LED bei ungefähr 85°C liegt.
Dabei werden auch die max. zulässigen Aussengehäusetemperaturen von 65°C nicht überschritten....


Raphael, sehe ich richtig, daß du ALLE Leuchten umbauen willst, also 11 Stk.?
Schick mir mal bitte deine Kontaktdaten per PN inkl.Tel. Nr.
Ich leite es weiter....

Grüße
Tom
Benutzeravatar
TomTTiger
 
Posts: 547
Sterne: 687
Wohnort: Weyerbusch / RP


Zurück zu Produktfragen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot]

cron