LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am Sa, 03.02.18, 18:01 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen,

Ich habe noch mal einene Frage zum Dimmen bei LED.
Wir haben das Problem (oder den Luxus), dass wir eine Wechselschaltung im Schlafzimmer haben wo man von der Tür und beiden Bedseiten aus die Deckenleuchte schalten kann, also an 3 Stellen.
Dort sind aktuell jeweils solche federnden Wippschalter verbaut.
Allerdings ist das kein System wo sich die Schalter selbst bespaßen. Das "Hirn" scheint im Sicherungskasten zu sitzen, denn dort macht es immer "Klack Klack".

Was passiert, wenn ich da am Schalter bei der Tür einen passenden LED Dimmer installiere? Funktioniert das oder nicht?
Und was passiert wenn ich dann am Bett aus und irgendwann wieder an schalte?

Im besten Fall gibt ja der Dimmer die Helligkeit vor und die Schalter schalten nur. Hab ich auf 50% gedreht und schalte am Bett dann gehen auch nur wieder 50% an, will ich mehr, muss ich zur Tür.
Würde das so ablaufen oder ist das nicht möglich/schwierig möglich?

Danke schon mal und viele Grüße

PS: Ändert diese Schaltung im Sicherungskasten etwas am Stromverbrauch?
Spawnie
 
Posts: 39

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am Sa, 03.02.18, 20:10 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Du hast im Sicherungskasten so genannte Stromstoßrelais. Die werden von den einzelnen Taster "getriggert". Von dort geht es an die Lampe. Ich meine, einen Dimmer an der Tür einzusetzen geht da nicht.
Es gibt aber auch Dimmschalter als Ersatz für den Stromstoßrelais, dimmen geht dann über die Länge des Tastens, du musst also nicht an die Tür.
dieterr
 
Posts: 497
Sterne: 353

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am Sa, 03.02.18, 22:35 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das würde heißen, ich brauche ein neues Kästchen im Sicherungskasten, statt der Stromstoßrelais und spezielle Schalter? ODer bleiben diese Wippschalter wie sie sind?
Spawnie
 
Posts: 39

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am So, 04.02.18, 08:03 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
dieterr hat geschrieben:Du hast im Sicherungskasten so genannte Stromstoßrelais. Die werden von den einzelnen Taster "getriggert". Von dort geht es an die Lampe. Ich meine, einen Dimmer an der Tür einzusetzen geht da nicht.

Wieso sollte das nicht gehen?
Der Stromstoßschalter befindet sich im Sicherungskasten. Dort wird die Phase zur Lampe geschaltet. Das Kabel wird gewöhnlich in der Wand verlegt und bis in den entsprechenden Raum geleitet. Irgendwo im Raum wird es eine Abzweigdose geben, von wo aus das Kabel in Richtung Decke umgelenkt wird. Und genau dort kann man auch einen Dimmer dazwischen schalten. Der Strom geht erst zum Dimmer und dann zur Lampe. Um den Dimmer in eine Unterputzdose einbauen zu können, muss aber ein Stückchen der Wand aufgemeißelt werden, um dort noch ein Kabel zu verlegen. Wenn man etwas mehr aufmeißelt, kann man den Dimmer auch bis zur Tür verlegen.

Alles weitere muss der Elektriker machen.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12589
Sterne: 12530
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am So, 04.02.18, 09:55 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Spawnie hat geschrieben:Das würde heißen, ich brauche ein neues Kästchen im Sicherungskasten, statt der Stromstoßrelais

Ja. Ein Beispiel dafür wäre der Eltako EUD12NPN-UC Universal-Dimmschalter. Welches Gerät das richtige ist, sollte aber der Elektriker entscheiden. Möglicherweise müssen auch mehrere durchprobiert werden um eines zu finden, was zu den LED-Lampen passt.

Spawnie hat geschrieben:und spezielle Schalter? ODer bleiben diese Wippschalter wie sie sind?

Die bleiben, wie sie sind. Die Funktion ist dann: mit kurzem drauftippen schaltest du ein und aus, wie bisher schon. Wenn du längere Zeit draufdrückst, wird langsam heruntergedimmt, bis zu dem Punkt, wo du loslässt. Wenn man nochmal lange draufdrückt, wird wieder hochgedimmt. Und das wird von allen drei Bedienstellen aus funktionieren.

Damit es keine Kommunikationsprobleme mit dem Elektriker gibt: was du da in der Wand hast, wird in der Fachsprache nicht "Wippschalter" genannt, sondern "Taster". Ein Schalter wechselt bei jedem mal draufdrücken und wieder loslassen zwischen "ein" und "aus" (oder schaltet zwischen zwei Ausgängen um, wenn es ein Wechselschalter ist). Ein Taster schaltet nur solange ein, wie man den Finger drauf hat.

Und die ganze Schaltung, die du da hast, ist keine Wechselschaltung! Es ist ein Stromstoßschalter mit mehren Tastern. Wechselschaltung nennt man die Variante mit mehreren Wechselschaltern (statt Tastern), die dann auch keinen Stromstoßschalter im Verteiler braucht.

Achim H: ist natürlich nicht falsch, was du schreibst, wäre aber hier keine besonders sinnvolle Lösung. Warum sollte man die Wand aufklopfen, um eine Lösung zu bekommen, die am Ende weniger kann als wenn man einfach nur den Stromstoßschalter austauscht.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1576
Sterne: 2058

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am So, 04.02.18, 11:54 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
OK, das klingt gut. Vielleicht noch ein paar Detailfragen bei denen ihr mir helfen könnt:

1) Wenn ich nicht dimmen will, dann kann ich ja ganz einfach 1:1 die Leuchtmittel im Raum (E27 und G10) durch LEDs ersetzen, trotzdem Stromstoßrelais im Kasten? Selbiges würde auch gelten, wenn wir eine LED Lampe mit fixem Leuchtmittel und Fernsteuerung an die Decke hängen, vermute ich mal?

2) Erhöht/Ändern diese Relais den Stromverbrauch deutlich (z.B. durch fürstlichen Eigenverbraucht) und sollten daher vielleicht - wie auch die Leuchtmittel - ohnehin durch etwas Neues ersetzt werden?

3) Durchführen wird es eine Fachkraft, aber weil mich die Machbarkeit vorweg interessieren würde: In einem Raum brauchen wir diese Technik nimmer, dort werden 2 von 3 Lichtschaltern (oder jetzt eher noch: Tastern) außer Funktion gesetzt und verschwinden hinter einer Trockenbauwand. Kann man - bei ausreichendem Querschnitt natürlich - die "Signalleitung" und die "Verbraucherleitung" so brücken im Sicherungskasten, dass wir in dem Raum wieder einen ganz regulären Wanddimmer/Wandschalter nutzen können?

4) Wie bei (3) gesagt werde ich da nicht selbst ran gehen. Sicherlich kann ich da in meiner Verwandtschaft oder im Betrieb die Elektriker/Systemelektroniker zur Ausführung bewegen. Die können mit Sicherheit so einen Eltako anschließen, das sollte kein Problem sein. Allerdings widmen die sich beruflich eher Schaltschränken und Co., da ist keiner dabei, der Endkunden betreut und vor allem mit Hardware beliefert. Trial & Error müsste also beim Bestellen der Bauteile über mich laufen. Da das vermutlich mit den Leuchtmitteln zusammenhängt, hat eventuell von euch wer Erfahrung hierbei im Bezug auf folgende Leuchtmittel und kann da vielleicht heiße Kandidaten für in den Sicherungskasten nennen:
https://www.leds.de/philips-classic-led ... 31307.html
https://www.leds.de/philips-master-leds ... 30476.html
https://www.leds.de/philips-master-leds ... 30457.html

Danke schon mal und viele Grüße
Spawnie
 
Posts: 39

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am So, 04.02.18, 12:30 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Spawnie hat geschrieben:1) Wenn ich nicht dimmen will, dann kann ich ja ganz einfach 1:1 die Leuchtmittel im Raum (E27 und G10) durch LEDs ersetzen, trotzdem Stromstoßrelais im Kasten? Selbiges würde auch gelten, wenn wir eine LED Lampe mit fixem Leuchtmittel und Fernsteuerung an die Decke hängen, vermute ich mal?

Ja, kein Problem. Das Stromstoßrelais ist letztlich nur eine Art "durch Elektromagnet betätigter Lichtschalter mit Fernbedienung".

Spawnie hat geschrieben:2) Erhöht/Ändern diese Relais den Stromverbrauch deutlich (z.B. durch fürstlichen Eigenverbraucht)

Nein. Die haben gar keinen Standby-Verbrauch und nur einen winzigen Verbrauch für den kurzen Moment, wo du auf den Taster drückst. Der Dimmer hingegen hätte einen dauerhaften Standby-Verbrauch, allerdings ist auch der mit 0,1 Watt so klein, dass es wirklich bedeutungslos ist.

Spawnie hat geschrieben:3) Durchführen wird es eine Fachkraft, aber weil mich die Machbarkeit vorweg interessieren würde: In einem Raum brauchen wir diese Technik nimmer, dort werden 2 von 3 Lichtschaltern (oder jetzt eher noch: Tastern) außer Funktion gesetzt und verschwinden hinter einer Trockenbauwand. Kann man - bei ausreichendem Querschnitt natürlich - die "Signalleitung" und die "Verbraucherleitung" so brücken im Sicherungskasten, dass wir in dem Raum wieder einen ganz regulären Wanddimmer/Wandschalter nutzen können?

Vermutlich sind für die vorhandenen Taster Leitungen mit nur zwei Adern verlegt. Daher kann ich das nicht sicher sagen. Ein normaler Wandschalter sollte eigentlich möglich sein. Aber möglicherweise ist das nicht zulässig oder verursacht irgendwelche Probleme mit Leitungskapazitäten oder ähnlichem.

Bei einem Dimmer gäbe es die Einschränkung, dass man keinen Dimmer mit Neutralleiteranschluss verwenden kann. Bestimmte Modelle gehen also nicht und es sollte einer sein, der einen mechanisch trennenden Netzschalter mit beinhaltet. Ansonsten kann es unter Umständen zum Glimmen oder Blinken der LED-Lampen im ausgeschalteten Zustand kommen.

Spawnie hat geschrieben:4) [...]

Mit dem Eltako EUD12NPN-UC habe ich leider keine Erfahrung. Philips für die LED-Lampen hat m. E. eine recht gute Kompatibilität mit Dimmern, aber trotzdem klappt es auch da nicht immer.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1576
Sterne: 2058

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am So, 04.02.18, 13:12 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Handkalt hat geschrieben:Achim H: ist natürlich nicht falsch, was du schreibst, wäre aber hier keine besonders sinnvolle Lösung. Warum sollte man die Wand aufklopfen, um eine Lösung zu bekommen, die am Ende weniger kann als wenn man einfach nur den Stromstoßschalter austauscht.

Ich bin davon ausgegangen, dass der Sicherungskasten nicht im gleichen Raum ist, sondern 3 Ecken weiter. Wenn man nicht sehen kann, wie hell oder dunkel die Dimmeinstellung das Licht verändert hat, dann ist auch das keine wirkliche Lösung. Oder man braucht eine 2. Person, die einem zuruft: "Schatzi, jetzt ist es dunkel genug!".
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12589
Sterne: 12530
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am So, 04.02.18, 16:12 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das klappt schon. Bei Handkalts Lösung ist das "Hirn" zwar im Sicherungskasten 3 Räume weiter, aber du steuerst den Dimmvorgang per Taster. Du hälst gedrückt bis es passt.
Oder so Bonis wie die Kinderzimmerfunktion, du schaltest Licht an, hälst aber gedrückt --> Das Licht startet auf niedrig und dimmt langsam hoch.

Handkalt, ja aus der Decke kommen 3 Adern, die Lampe könnte auch beim Rückbau weiterhin an der Erde bleiben.
Ich hab mir das so vorgestellt, in meinem jugendlichen Leichtsinn :D Ich habe einen Kreis von Schalter zum Kasten und einen vom Kasten zur Lampe.
Wenn ich nun das SSR raus werfe(n lasse), kann ich dann nicht einfach im Kasten so brücken, dass der Strom bevor er zur Lampe kommt eben über die ehemalige Signalleitung geschaltet wird?
Immer vorausgesetzt, da liegt kein Klingeldraht, sondern vom Querschnitt was passendes...


PS: Nach was muss ich denn suchen, wenn ich so einen Taster kaufen will? Wie schimpfen die Dinger sich denn höchst offiziell?
Spawnie
 
Posts: 39

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am So, 04.02.18, 19:35 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Spawnie hat geschrieben:PS: Nach was muss ich denn suchen, wenn ich so einen Taster kaufen will? Wie schimpfen die Dinger sich denn höchst offiziell?


Taster :D Gibt es einfach als 1-polig Schließer, oder komplizierter als Wechsler etc.. Guggst du zB bei Jung https://www.jung.de/de/online-katalog/62516409/
dieterr
 
Posts: 497
Sterne: 353

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am Di, 06.02.18, 09:04 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Mal ganz doof gefragt, für was braucht man bei den Tastern einen Wechsler?
Hat da nicht jeder Taster einfach seine Strippe zum Schaltkasten?

Danke & viele Grüße
Spawnie
 
Posts: 39

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am Fr, 09.02.18, 22:03 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich scubse hier noch mal.

SSR und Wechselschalter? Wie passt das denn?
Sind Wechselschalter nicht die, die sich gegenseitig "absprechen" und eine Lampe kontrollieren?
Denn das ganz würde dann die SSR Technik doch von Natur aus schon tun?
Oder versteh ich was falsch...
Spawnie
 
Posts: 39

Re: LEDs (E27/GU10) dimmen trotz Wechselschaltung?

Beitrag am Sa, 10.02.18, 16:22 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Spawnie,

eine Wechselschaltung baust du mit zwei Wechselschaltern. Taster werden da nicht verwendet (aber "Tastschalter" sind möglich, die sich wie ein Taster bedienen, von der Funktion aber Schalter sind).

Wenn du einen Stromstoßschalter verwendest, brauchst du Taster als Schließer.

Taster als Wechsler gibt es in der Tat, die braucht man aber nur für exotischere Zwecke, nicht für die obigen beiden. Tatsächlich weiß ich gar keinen Fall, wofür man die Wechsler-Funktion wirklich brauchen würde. Höchstens wofür man einen Taster als Öffner braucht, aber diese Funktion gibt es üblicherweise nicht "einzeln" zu kaufen, sondern nur als Teil eines Wechslers. Für ein Einsatzbeispiel guckst du hier: Selbsthaltefunktion.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1576
Sterne: 2058


Zurück zu LEDs anschließen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], dundee, Google [Bot], Majestic-12 [Bot]