AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am So, 26.02.17, 17:12 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nun habe ich es einfach mal Versucht. Bestimmt hab ich irgendwo wieder Fehler drin. :roll:
Bitte nicht zu sehr Verurteilen, ich kann`s einfach nicht :oops: :cry:
Dateianhänge
Nebelschlussl.-S-Plan.png
Nebelschlussl.-S-Plan
Nebelschlussl.-S-Plan.png (5.42 KIB) 1216-mal betrachtet
Rueckfahrl.-S-Plan.png
Rueckfahrl.-S-Plan
Rueckfahrl.-S-Plan.png (5.37 KIB) 1216-mal betrachtet
Blinker-S-Plan.png
Blinker-S-Plan
Blinker-S-Plan.png (5.97 KIB) 1216-mal betrachtet
Standl+Bremsl.-S-Plan.png
Standl+Bremsl.-S-Plan
Standl+Bremsl.-S-Plan.png (11.19 KIB) 1216-mal betrachtet
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mo, 27.02.17, 00:18 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Sieht gar nicht so schlecht aus. Die Standlicht/Bremslicht Kombi ist nicht ganz korrekt. Ich mach Dir morgen noch mal einen Plan.
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mo, 27.02.17, 09:46 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Jetzt wo ich es selbst nochmal anschaue sehe ich ja schon nicht mehr durch :lol:

Aber glaube, vielleicht sogar auch schon nen Fehler gefunden zu haben :|

Na gut, werde ich ja dann sehen. Wenn der Profi einen macht. :P
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mo, 27.02.17, 11:01 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das ist nur der Plan für die Standlicht/Bremslicht Kombi. Den Rest hast Du ja schon selbst richtig gemacht.
Standlicht_plus_Bremslicht2.png

Der 10 Ohm Widerstand muss mind. 2W vertragen. Besser gleich 5W nehmen.
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Di, 28.02.17, 08:11 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Also davon abgesehen. Das ich die falschen Werte da stehen habe, weil ich das dupliziert habe. :roll: Sieht es ja doch ganz gut aus :lol:
Naja, werde ich mich mal wenn ich meine Grippe überstanden habe an die Bestellungen machen und mal sehen wann ich dann zu meinem ersten 'neuen' Versuch damit komme :) Wäre wohl nichts geworden ohne dich :!:
Na mal sehen ob ich das so hin bekomme.

Und mal ganz nebenbei. Welche wählt man da?
Kohle,Metall? 0,25/0,6/1,0 w?
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Di, 28.02.17, 09:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Und mal ganz nebenbei. Welche wählt man da?

Das ist hier ziemlich egal. So gesehen: Die billigsten. Außer bei dem 10 Ohm Widerstand reichen 0.25W auch locker aus. Mehr (z.B. 0.6W) schadet aber auch nichts.
Gute Besserung!
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Do, 02.03.17, 10:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Okay danke!
Na dann versuche ich mich mal bei Zeiten an dem ganzen. Und werde sehen was ich so erreiche und schaffe. Da es ja nicht gerade billig ist, allein schon die LED's. Wird es wohl ein wenig dauern :?
Aber sobald ich etwas erreicht habe, werde ich es mitteilen. ( oder es geht mal wieder was nicht, dann lasse ich es dich wissen ^^)
Also danke dir ersteinmal riesig für die Hilfe! Ohne dich wäre mein Projekt wohl nicht zu stande gekommen.
Denn jeder weis, meist scheitert es schon an der Planung :idea:

Liebe Grüße :!:
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am So, 14.01.18, 21:01 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Also nachdem ich alles soweit gut hin bekommen habe.
Aber es sich dann nach einiger Zeit. Design und Baugruppen geändert haben. Muss ich jetzt leider umdenken.

Nun musste ich einiges ändern in Sachen Position,und Anzahl. Nun ist es mir nach einigen Versuchen nicht möglich die ganzen Widerstände neu auf die neuen Stückzahlen zu berechnen. Habe es unter anderem auch mit einigen led Rechnern versucht. Aber komme immer wieder auf andere Lösungen :/



Geschweigeden bin ich dann noch überfragt wie ich dann mit den neuen Zahlen die Funktion 'Standlicht led wird heller beim bremsen' realisieren soll. :(

Wenn ich jetzt die Zahlen von zb. Bramslicht (74) auf ca. (130) umstelle. Was auser der Widerstände ändert sich noch im Schaltplan?

Denke ich zu komplex oder ist es mit den richtigen Helferlein auch für mich möglich bei Stückzahl Änderung nicht jedesmal die Zeit von Fachleuten in Anspruch zu nehmen?

LG. Andy.
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mo, 15.01.18, 16:16 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Habe es unter anderem auch mit einigen led Rechnern versucht. Aber komme immer wieder auf andere Lösungen :/

Die sind dafür auch nicht geeignet. Hierfür braucht es schon eine echte Schaltungssimulation (z.B. mit LTSpice - die Schaltpläne von mir sind auch damit erstellt).
Wenn ich jetzt die Zahlen von zb. Bramslicht (74) auf ca. (130) umstelle. Was auser der Widerstände ändert sich noch im Schaltplan?

Das hängt zunächst mal davon ab, welche LEDs es sind. Dann vom Strom mit dem diese betrieben werden sollen/müssen. Und wenn der Strom zu groß wird (>0.9A) dann reicht der Spannungsregler LM2940-12) nicht mehr und Du brauchst entweder mehrere, oder einen stärkeren.
Soll an der Anzahl und Typ der LEDs für Blinker / Standlicht auch noch was geändert werden?
oder ist es mit den richtigen Helferlein auch für mich möglich bei Stückzahl Änderung nicht jedesmal die Zeit von Fachleuten in Anspruch zu nehmen?

Prinzipiell ja. Aber um mit dem richtigen Helferlein (z.B. LTSpice) auch umgehen zu können musst Du schon selbst ein wenig zum Fachmann werden. So trivial wie ein typischer LED-Rechner ist das nicht. Das ist ähnlich wie bei einer Bildbearbeitung. Für Standard-Aufgaben (z.B. Zuschneiden, Drehen, Aufhellen...) kann man das mit einfachen Programmen oder Apps auch machen. Für spezielle Wünsche ist dann aber doch wieder Photoshop (o.ä.) nötig, und der Umgang damit muss erst mal gelernt werden.
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Di, 16.01.18, 10:56 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Die sind dafür auch nicht geeignet. Hierfür braucht es schon eine echte Schaltungssimulation


Im Nachgang ist mir das verständlich. Irgendwo versucht man halt selbst was aus, und probiert rum ^^

Das hängt zunächst mal davon ab, welche LEDs es sind. Dann vom Strom mit dem diese betrieben werden sollen/müssen. Und wenn der Strom zu groß wird (>0.9A) dann reicht der Spannungsregler LM2940-12) nicht mehr und Du brauchst entweder mehrere, oder einen stärkeren.
Soll an der Anzahl und Typ der LEDs für Blinker / Standlicht auch noch was geändert werden?


Naja es geht ja um Designs die frei und spontan getroffen werden. Also Standlicht kann mal 60 leds sein und dann mal 160 je nach Design was ich auf der Maschine stanze. Sozusagen könnte es jedesmal anders sein von den Zahlen. Ob Blinker, Nebler, Bremslicht, Rückfahr, Standlicht. Also an sich, ja Blinker zb. kann jedesmal anders werden.
Möchte aber die Stückzahlen und Aufwand noch etwas verbessern und weit nach unten Schrauben. Denn am Ende soll es ja nur zu Show Zwecken gemacht sein!

ein typischer LED-Rechner ist das nicht. Das ist ähnlich wie bei einer Bildbearbeitung. Für Standard-Aufgaben (z.B. Zuschneiden, Drehen, Aufhellen...) kann man das mit einfachen Programmen oder Apps auch machen. Für spezielle Wünsche ist dann aber doch wieder Photoshop (o.ä.) nötig, und der Umgang damit muss erst mal gelernt werden.


Genau das ärgert mich ja so.
Habe zb. Photoshop nach Jahren als Programm endeckt womit ich nun auch Homepages, Enterpages, Bilder, usw. erstelle. Und das auch, denke ich recht gut. Aber in der 'Abteilung' hier. Komme ich nicht wirklich mit. Klar wenn es einer erklären möchte verstehe ich es auch. Aber gerade jetzt in meinem Fall ist halt das Fachwissen nicht groß genug.

Zb. Ich habe ein Bremslicht was an gehen soll und dazu dann das Standlicht was heller werden soll. Ist es für mich schon schwierig, einfach weil sich da schon die Widerstände ändern. Allein vom Standlicht (was auf zb. halber Stärke leuchtet dann durch das Bremsen heller werden soll. Das muss man ja aber vorher mit den Widerständen einplanen. Und das ist am Ende leider zu komplex für mich :(

Für das geändert Design soll es zb. so werden.

Standlicht, Rot (neu)
Bremslicht, Rot
Nebel, Rot
Rückfahr, Weis
Blinker, Gelb
Und Bremslicht soll jetzt ganz normal volle Leistung leuchten aber dennoch mit dem Standlicht zugeschaltet sozusagen. Blinker kann ich von 15-50 festgelegt.
Aber dafür hattest du ja den einen großen Widerstand der das alles ersteinmal drosselt. Und wenn ich aber jetzt die Stückzahlen verändert habe, ändert sich dieser ja auch wieder. Und da geht es dann wieder los :?
Schlimm, mit Sachen die man nicht sieht :roll:
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mi, 17.01.18, 10:34 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Also habe jetzt ein Design was optisch besser und weniger Aufwand ist.

Müsste aber jetzt mit;

Standl.: 189 Rot
Bremsl.: 47 Rot
Nebelschl.: 30 Rot
Blinker: 45 Gelb
Rückfahrl.: 89 Weiß

Arbeiten.

Aber beim Bremsen sollen die 47 voll leuchten und 57 von dem Standlicht mit heller werden so das am Ende 104 beim Bremsen leuchten.


Wäre es möglich mir da nochmal was zusammen zu schustern? Hättest danach auch ersteinmal Ruhe, da ich dann basteln muss :roll: :lol:
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mi, 17.01.18, 13:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ok. Nebelschl, Blinker und Rückfahrl müsstest Du ja schon selbst hinkriegen. Falls nicht, sind das die gleichen LEDs (NSPW570DS, Power LED 4000mcd 80° 2.2V) wie bisher?
Bei Standl.: 189 Rot und Bremsl.: 47 Rot geht es wieder um die NSPR510 oder andere?
...beim Bremsen sollen die 47 voll leuchten und 57 von dem Standlicht...

Wie viele Standlicht jetzt? 57 oder 189 ???
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mi, 17.01.18, 13:53 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ja müsste ich schaffen ;)
Und Standlicht war ja vorher mit den weißen, die aber jetzt alle Rot sein können. Auch das Bremslicht.

Also es leuchten 189 Standlicht und wenn ich Bremse leuchten von den 189, 57 heller die dann als Bremslicht mit leuchten zu den 'orginal' 47 also leuchten dann 104 als Bremse und 132 leuchten normal als Standlicht weiter von den 189. Wenn ich wieder runter gehe gehen die 'orginal' 47 aus und die 57 leuchten weiter als normales Standlicht.

Hoffe es ist einiger Maßen verständlich. Zur not muss ich mal ne Skizze machen :idea:
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mi, 17.01.18, 14:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Also es leuchten 189 Standlicht und wenn ich Bremse leuchten von den 189, 57 heller die dann als Bremslicht mit leuchten zu den 'orginal' 47 also leuchten dann 104 als Bremse und 132 leuchten normal als Standlicht weiter von den 189.

Ok. Begriffen. Ein keines Problem gibt es dabei: Um beim Standlicht dafür zu sorgen, dass die 57 (die auch als Bremslicht fungieren sollen) im Standlichtbetrieb exakt gleich hell mit den restlichen 132 'nur Standlicht' leuchten, ist nicht so einfach. Möglicherweise musst Du da ein wenig 'experimentieren'. Das Auge ist da sehr empfindlich für solche Helligkeitsunterschiede. Und dafür reichen schon die Ungenauigkeiten / Toleranzen die 'reale' LEDs relativ zu den typischen Werten im Datenblatt haben. Kann aber auch sein, dass es gar nicht groß auffällt. Hängt auch von der mechanischen Anordnung ab.
Prinzipiell unterscheidet sich der Plan ja dann gar nicht so sehr vom bisherigen...

Und nochmal die Frage: Sind die roten LEDs wieder die NSPR510 oder andere???
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mi, 17.01.18, 15:25 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Da könnte man vielleicht sogar etwas Glück haben.
Da die 57 an einer anderen Stelle sitze und es somit nicht gleich auffallen würde. Da die Position auch Höhen Unterschiede hätte. Naja aber am Ende, Versuch macht klug...

Und ja, sollen die selber sein. Gehst du da eigentlich an die Max. Auslastung der LED oder für eine längere Haltbarkeit etwas geringer? Müsste ja optisch dann nicht viel Verlust sein?
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Mi, 17.01.18, 20:09 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Gehst du da eigentlich an die Max. Auslastung der LED oder für eine längere Haltbarkeit etwas geringer

Letzteres. Bei der Menge LEDs ist eine max. Auslastung IMHO nicht erforderlich. Mal sehen, ob ich heute Abend noch dazu komme, Dir einen Schaltplan zu machen. Ansonsten halt im Laufe der nächsten Tage...
[Edit] Das ist eine Sch... Anzahl. Vor allem bei den 57 'Dual Use' (die sowohl Brems- als auch Standlicht sein sollen).Entweder nur 55 solche verwenden, oder (wenn es aus optischen Gründen doch 57 sein müssen), 60 verwenden und 3 irgendwie 'verstecken' (ggf. in schwarzem Schrumpfschlauch). Eine brauchbare Übereinstimmung der 'Dual Use' LEDs mit Brems- und Standlicht geht nur, wenn es eine durch 5 teilbare Anzahl ist. Ich plane den Schaltplan mal mit 60 (davon 3 ggf. 'versteckte' LEDs)
[Edit2]
So könnte das aussehen:
Standlicht_plus_Bremslicht3.png


Damit das Bremslicht auch halbwegs vernünftig heller als das Standlicht ist, laufen die 'Standlicht-LEDs' mit rund 11mA und die 'Bremslicht-LEDs' mit rund 25mA. Das gilt sowohl für die 'dedizierten' Standlicht-/Bremslicht-LEDs' als auch für die 60 'Dual-Use' LEDs. Nur das funktioniert eben nur dann, wenn die Dual-Use LEDs einheitlich angesteuert werden (also immer eine 5'er Kette + Vorwiderstand). Mit gemischten Ketten (2 LEDs + 5 LEDs) geht das nicht. Bei den reinen 'Standlicht-/Bremslicht-LEDs' geht das dagegen schon. Es gäbe auch noch die Möglichkeit die Dual-Use LEDs aus 3'er Ketten aufzubauen (57 = 3*19), falls das verstecken der 3 'überflüssigen' LEDs schwierig sein sollte. Aber dann sind es eben 19 Ketten (also auch ein paar Widerstände mehr zum löten ;) ).
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Do, 18.01.18, 06:50 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Also habe die Zahl von den 57 auf 54 geändert. Optisch nicht mehr 100%'ig, aber denke man sieht es auf die Masse dennoch nicht. Wenn es mit irgendwelchen anderen Stückzahlen besser gehen würde, kannst du das noch sagen. Dann muss ich nochmal Umprogrammieren. Ich würde dann aber ersteinmal schauen, was möglich wäre.
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Do, 18.01.18, 08:55 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Also habe die Zahl von den 57 auf 54 geändert.

Das macht keinen Sinn. Entweder (für die roten LEDs) eine durch 5 teilbare Zahl (sprich 55 oder 60), oder halt doch die 57 lassen und (wenn das mit dem 'verstecken' schwierig ist) 3'er Ketten verwenden. Die dafür nötigen Widerstände kann ich Dir dann noch berechnen. Problematisch ist das ja auch nur bei den 'Dual-Use' LEDs. Bei den 'dedizierten' Standlicht-/Bremslicht-LEDs kann man immer den Widerstand für eine kürzere Kette (also 1-4 LEDs) so berechnen, dass diese gleich hell sind wie diejenigen in den 5'er Ketten.
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Do, 18.01.18, 10:01 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Sry meine ja 55 und nicht 54 !

Aber an sich, ob 55 oder 60 leds könnte ich die Schaltung so verwenden. Mit entweder 11 oder 12 Kette, a5 leds.
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Do, 18.01.18, 10:19 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ja.
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Do, 18.01.18, 19:44 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ok. Nebelschl, Blinker und Rückfahrl müsstest Du ja schon selbst hinkriegen.


Könntest du mir das noch paar Zahlen zuwerfen ?
Mit werlcher Nennspannung du gerechnet hast und mit welche Toleranzen du dann auf die Werte der Widerstände gekommen bist ? Denn ich zb. komme hier auf diese Werte:

Was ja aber bei dir, laut umrechnen nicht raus kommen würde. :idea:
Belaste ich sie zu hoch ?


SP-Rückf..png
Sp-Rückfahrl.
SP-Rückf..png (5.15 KIB) 338-mal betrachtet


Und "LM317" überlesen... :roll:
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Fr, 19.01.18, 12:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
4 weiße LEDs an 12V geht (meist) nicht. Bei deinem Plan auch nicht. 4 x 3V sind schon 12V. Da bleibt für den Widerstand nix übrig. Sprich die LEDs würde nie 20mA bekommen, weil ja ein Widerstand (mit 150 Ohm) drin ist, der dann bei z.B. 5 mA etwa 0.75 V verbrät und die LEDs dann mit etwa 2.8V und 5mA laufen. Ich gehe mal davon aus, dass es immer noch um die weißen NSPW570DS geht. Deren Nennspannung bei 20mA beträgt laut Datenblatt: https://lumstatic.com/M7/TN/06xD0y7hNlN-aNwvCQ.pdf typischerweise 3.2V. Also gehen nur max. 3 in Reihe an 12V. Das ergibt 9.6V für die 3 LEDs, so dass noch 1.4V am Widerstand verbraten werden müssen. Also 70 Ohm. Weil es keine 70 Ohm gibt, 68 Ohm oder 75 Ohm verwenden (genau das haben ich auch hier schon geschrieben: viewtopic.php?p=208706#p208706 )
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am Fr, 19.01.18, 16:43 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
:roll:
Okay habe egal was ich versuche jedesmal andere Zahlen bei den Widerständen, als bei dir :/ irgendwie rechne ich falsch oder so. Ich komme ständig auf andere Ergebnisse.

Nun gut, ich komme da einfach nicht mit, das ich selbst die richtigen Werte von den Widerständen ausrechne/rechnen lasse.
Ne Idee das ich wenn ich mal was ändere auf ca. Die Zahlen komme wie du?
Möchte ja nicht ständig hier nachfragen!

Würdest du da nochmal wegen richtigen Plänen schauen?


Da ich jetzt schon weis, das ich es e falsch mache und dann wieder weitere Fragen stelle. Und ich ja am Ende dann doch nicht drauf komme :|

Dann kann ich in nächsten Zeit vielleicht doch mal anfangen.

Achso... Ich hatte mal paar Standlicht Leds getestet. (5'er Kette)

Scheinen etwas sehr dunkel zu sein :/ Wäre ein anderer Widerstand besser, damit es 'etwas' heller wird?
Durch die Sonne, könnte man es sonst fast nicht mehr sehen.
GgSw_Andy
 
Posts: 31

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am So, 21.01.18, 00:14 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich hatte mal paar Standlicht Leds getestet. (5'er Kette)

Mit welchem Widerstand? 180 Ohm? Ok. Das sind ja auch 'nur' 10mA. Aber wenn Du fast 200 Stück davon als Standlicht verwendest, sind es einfach sehr viele. Du kannst den Widerstand problemlos auch auf 100 Ohm reduzieren. Aber dann bitte nicht beschweren, wenn die 104 als Bremslicht nur unwesentlich heller sind... Es sind insgesamt schließlich nur halb so viele wie beim Standlicht.
Borax
 
Posts: 9692
Sterne: 26486

Re: AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Beitrag am So, 21.01.18, 12:29 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ja gut. 5 oder fast 200. Da kann es schon um einiges anders aussehen, stimmt. Werde es ersteinmal ausprobieren. Und dann das Ergebniss sehen.

Verstehe ich das richtig, das du mit den 180 Ohm/10mA die Hälfte der Leistung ansteuerst?

Werde mal, mit den neuen Zahlen: Nebler,Rück,Blicker
Einen Versuch machen. Mal sehen was ich dann wieder falsch habe :?
GgSw_Andy
 
Posts: 31

VorherigeNächste

Zurück zu LEDs anschließen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot]