Seoul SunLike LEDs

Announcements, neue Produkte und Features bei LUMITRONIX® und in der LED-Branche

Moderator: T.Hoffmann

Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Mi, 25.10.17, 22:42 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Habe ich nichts im Forum zu finden können:

Seoul verwendet hier Violette statt Blaue LEDs als Ausgangsbasis. Es gibt somit keinen Blau-Peak, wie bei herkömlichen weißen LEDs. D.h. keine Erhöhung der Konzentration bzw. künstliches "wach halten", wie bei - besonders - kaltweißen LEDs.
Der CRI liegt bei 97..!

http://www.seoulsemicon.com/en/technology/Sunlike/
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 03:24 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Seoul hat aber offensichtlich den Knall nicht gehört. Insbesondere bei der 1. + 4. Led.
typ. Strom von 170mA bei einer Vorwärtsspannung um 36V.
Dafür wirst Du wieder keine Konstantstromquellen finden. Nichia produziert so bekloppte Leds auch.
Warum nicht 2 Stränge parallel und dafür nur die halbe Vorwärtspannung?
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12369
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 09:20 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Interessant ist, dass man hier eine viel größere Liste mit paar Low/Mid Power LEDs bekommt - bei Seoul jedoch nicht:

http://www.neumueller.com/de/produktgruppe/sunlike-led

Schön ist, dass man von 2700 - 6500 k mehrere Schritte hat. Träume schon seit Jahren von den Tagesverlauf innen simulieren zu können. Mit "kalter" Mittagssonne bis Sonnenuntergang mit (tief)rot.


Diese hier gibt es außer den 3x Volt LEDs. CRI liegt bei 95 statt bei 95, wie bei den größeren.
Absolute Maximum Ratings: 300 mA / 0.96W
Forward Current vs. Relative Luminous Intensity bei 300 mA = 4,5. Wären dann 81 - 90 lm max.

STW9C2PB(T)/A 3030B kaltweiß 6500K 19lm 95 65mA 2,96V 120°
STW9C2PB(T)/B 3030B kaltweiß 5600K 20lm 95 65mA 2,96V 120°
STW9C2PB(T)/C 3030B kaltweiß 5000K 20lm 95 65mA 2,96V 120°
STW9C2PB(T)/D 3030B neutralweiß 4500K 20lm 95 65mA 2,96V 120°
STW9C2PB(T)/E 3030B neutralweiß 4000K 20lm 95 65mA 2,96V 120°
STW9C2PB(T)/F 3030B warmweiß 3500K 20lm 95 65mA 2,96V 120°
STW9C2PB(T)/G 3030B warmweiß 3000K 18lm 95 65mA 2,96V 120°
STW9C2PB(T)/H 3030B warmweiß 2700K 18lm 95 65mA 2,96V 120°
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 09:46 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nette Idee, für ganz spezielle Anwendungen vielleicht geeignet.

Mit gerade mal 90 lm/W bis 100 lm/W bei Nennstrom sind diese LEDs allerdings extrem ineffizient. Das wäre vor 4 Jahren mal ein guter Wert gewesen.
Damit für mich leider unbrauchbar. Auf die etwas bessere Nuancierung im blauen Bereich kann ich auch gerne verzichten.
ustoni
 
Posts: 1597
Sterne: 6200
Wohnort: Mechernich

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 10:12 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
ustoni hat geschrieben:Nette Idee, für ganz spezielle Anwendungen vielleicht geeignet


Eigentlich nicht. Wohnraumbeleuchtung ist Nr. 1 - ich suche da seit Jahren nach Lösungen. Das ist wie bei Pflanzen, die mit reinem roten und blauen Licht bestrahlt werden. Sowas tun wir uns seit Jahren an mit den "komischen" Kunstlichtern ;)
Klar kann man dies in Museen & Co. einsetzen. Haupteinsatzgebiet wird aber sein, wie ja schon seit Jahren versucht wird, der Einsatz Daheim. Endlich echter Ersatz für die alte Glühbirne mit CRI von 100. Nur nicht so hässlich gelb bzw. "Schlafhormonfördernd", da geringer Blauanteil bzw. hoher Rotanteil, was dem Körper Abend bzw. Sonnenuntergang signalisiert.

Vollspektrum gibt es als Sparlampen und Röhren in ganze passablen Qualitäten. Allerdings nicht so schön gleichmäßig wie diese LED + vom Wirkungsgrad her schlechter.
Die Leistung von 100lm/Watt ist doch vergleichbar mit "normalen" LEDs. Die LEDs mit mehreren tausen Lumen haben fast alle um 100 lm. Paar wenige mit >5000k kommen vielleicht auf mehr. Dies alles aber mit einem schlechtem Farbspektrum und niedrigem CRI von 80..90.
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 13:43 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nein. Das stimmt nicht (mehr), außer Du redest nur von Retrofit. Die 'neuen' Nichia COB LEDs schaffen mehr als 120lm/W beim Nennstrom. Mit Unterbestromung auch mehr als 130lm/W. Beispiel: https://www.leds.de/nichia-chip-on-boar ... 72-11.html (2100lm, 2700K, CRI90 und 125lm/W) oder eine Nummer größer: https://www.leds.de/nichia-chip-on-boar ... 75-21.html (3900lm, 3000K, CRI90 und 129lm/W). Interessieren würden mich die SunLike aber schon. Wenn man sie mal zu kaufen bekommt.
Borax
 
Posts: 9474
Sterne: 26476

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 13:55 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Borax hat geschrieben:Die 'neuen' Nichia COB LEDs schaffen mehr als 120lm/W beim Nennstrom.

Die 125lm/W sind bei 25°C ermittelt. Bei 85°C dürften davon ca. 112lm/W übrigbleiben.
oscar
 
Posts: 295
Sterne: 306

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 13:55 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Leds mit einem sehr hohen CRI (95-97) bekommt man mittlerweile von einigen namhaften Produzenten, unter anderem von Bridgelux und Nichia.

Bridgelux will möglicherweise demnächst auch mit einer Horticulture-Serie den Markt erobern.
Aus dessen Blog (vom 10.10.2017): Horticulture: The Dawn of a New Era.

Interessant ist auch dessen Decor-Serie (die 7. Generation) mit einem typischen CRI von 97 und Effizienzen bis 148 lm/W.

Bereits 2011 gab es eine russische Firma namens Optogan, die in Landshut + Dortmund Produktionsstätten eröffnet hatten und dort auch Leds mit einem 98er CRI produzieren wollten. Guckstu: dieser Beitrag. Leider konnte man die Leds nirgendwo kaufen, angeboten wurde nur die Standardware mit einem 80er CRI. Und das war damals schon uninteressant, weil sowas jeder angeboten hat. Optogan ist seit 2016 insolvent (pleite).
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12369
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 19:29 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Achim H hat geschrieben:Seoul hat aber offensichtlich den Knall nicht gehört. Insbesondere bei der 1. + 4. Led.
typ. Strom von 170mA bei einer Vorwärtsspannung um 36V.
Dafür wirst Du wieder keine Konstantstromquellen finden. Nichia produziert so bekloppte Leds auch.
Warum nicht 2 Stränge parallel und dafür nur die halbe Vorwärtspannung?


Für den wohl angepeilten großvolumigen Markt ist das doch kein Problem, da wird die KSQ einfach maßgeschneidert. Bei den Mengen für uns paar Bastler baut keiner eine LED.

AlphaRay hat geschrieben:Schön ist, dass man von 2700 - 6500 k mehrere Schritte hat. Träume schon seit Jahren von den Tagesverlauf innen simulieren zu können. Mit "kalter" Mittagssonne bis Sonnenuntergang mit (tief)rot.


Wie wäre es mit Dim2warm-Arrays? Davon träumen muss man davon schon ein Weilchen nicht mehr.
dieterr
 
Posts: 385
Sterne: 325

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 20:44 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
AlphaRay hat geschrieben:Schön ist, dass man von 2700 - 6500 k mehrere Schritte hat. Träume schon seit Jahren von den Tagesverlauf innen simulieren zu können. Mit "kalter" Mittagssonne bis Sonnenuntergang mit (tief)rot.


Wie wäre es mit Dim2warm-Arrays? Davon träumen muss man davon schon ein Weilchen nicht mehr.[/quote]

Weil die weit entfernt von Vollspektrum sind..CRI 70-80 scheint da ja Standard zu sein. Das habe ich jetzt schon - neutrale und warmweisse LED Stripes. Will wechseln zu CRI über 90.

Habe eben im Datenblatt von P4, dass eine der Neutral- oder Warmweissen einen CRI von 93 hat :shock: Gibt es andere weisse um 4000k mit solch hohen CRIs?
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Do, 26.10.17, 22:04 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Es gibt COBs von Nichia in verschiedenen Leistungsklassen mit 2700K, 3000K und 5000K und einem CRI (laut Datenblatt) von typisch 93.
Mit einer Kombination aus 2700K und 5000K ließe sich der Bereich zwischen 2700K und 5000K - bei entsprechender Ansteuerung - mit hohem CRI abbilden.

Beispiel:
2700K: https://www.leds.de/nichia-chip-on-board-modul-nfclj108b-v1-3910lm-2700k-r9050-65075-11.html
5000K: https://www.leds.de/nichia-chip-on-board-modul-nfcwj108b-v1-4210lm-5000k-r9050-65076-01.html
ustoni
 
Posts: 1597
Sterne: 6200
Wohnort: Mechernich

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Fr, 27.10.17, 22:54 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Auch wenn die CRI 90 haben - das Spektrum ist typisch weiße LED. Sogar bei 2700 K ist der Peak bei blau gut 90 % stärker als orange bis rot. Grün-Gelb ist kaum vorhanden. K.a. wie die auf CRI von 90 kommen, wenn grün quasi gar nicht wiedergegeben wird. Und genau diesen Blaupeak will ich ja nicht haben..

Da sieht die P4 mit dem CRI von 93 viel besser aus - hier die Natural White (S42180-06)
Bild

Und die Warm White (N42180-06)
Bild

Um hier den CRI von 93 in Richtung 100 zu bewegen, müsste man ja nur ne Cyan-LED um 490 nm dazu schalten. Dann wäre das Spektrum schon ziemlich ausgewogen :)

Und hier die Spektren der SunLike:
Bild
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Sa, 28.10.17, 00:00 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
K.a. wie die auf CRI von 90 kommen

Kommt darauf an, ob für den CRI nur die ersten 8 Referenzfarben = CRI/Ra oder alle Referenzfarben = CRI/Rn angegeben wurden.
Standardmäßig werden nur die ersten 8 Referenzfarben verwendet, somit ist R9 = gesättigtes Rot logischerweise nicht enthalten.

Link zu Wikipedia (ein Bild): Testfarben nach DIN 6169


Ra =
R1 + R2 + R3 + R4 + R5 + R6 + R7 + R8
-------------------------------------------
8

oder

Rn =
R1 + R2 + R3 + R4 + R5 + R6 + R7 + R8 + R9 + R10 + R11 + R12 + R13 + R14
----------------------------------------------------------------------------------
14

Link zu Wikipedia: Farbwiedergabeindex - Berechnung


Bridgelux gibt für seine Leds (soweit mir bekannt ist) immer alle Einzelwerte an.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12369
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Sa, 28.10.17, 10:58 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Kommt darauf an, ob für den CRI/Ra nur die ersten 8 oder alle Referenzfarben in die Messung eingeflossen sind.

Der CRI bzw Ra-Wert wird immer nur aus den ersten 8 Testfarben ermittelt. Das Verfahren ist ganz klar so definiert.
Zitat aus dem von Dir verlinkten Wikipedia-Artikel:
Zur Berechnung des allgemeinen Farbwiedergabeindex Ra wird nur aus den ersten acht Werten das arithmetische Mittel gebildet


Bei den von mir oben verlinkten Nichia-COBs der Farbwiedergabeklasse R9050 ist deshalb im Datenblatt zusätzlich der R9-Wert mit größer 50 angegeben. Für LEDs ist ein R9 von 50 übrigens ein sehr guter Wert. Aus diesem Wert lässt sich auf eine sehr gute Differenzierung der Rottöne schließen.

Der CRI-Wert ist aufgrund des Testverfahrens ohnehin mit Vorsicht zu genießen. Es gibt auch 5-Banden-Leuchtstoffröhren, die einen CRI von größer 90 erreichen. Von einer gleichmäßigen Spektralverteilung sind diese trotzdem Lichtjahre entfernt.
Darauf hatte ich schonmal in diesem Beitrag hingewiesen:
http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?f=32&t=21793

Den Peak bei 450 nm sollte man auch nicht überbewerten. Zum einen liegen die 450 nm bereits im äußeren Bereich der V-Lambda-Kurve und werden kaum noch wahrgenommen, zum anderen ist das Auge nicht in der Lage, einzelne Wellenlängen zu unterscheiden. Siehe auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Farbwahrnehmung und
http://www.filmscanner.info/Farbwahrnehmung.html

Sicherlich wäre auch im blauen Spektralbereich eine möglichst gleichmäßige Verteilung der Strahlungsleistung wünschenswert.

Die SunLike LEDs müssten allerdings noch 2 Bedingungen erfüllen, bevor ich sie verwenden würde:
1. Die Effizienz müsste noch um gut 20% gesteigert werden.
2. Der Preis sollte in der gleichen Größenordnung liegen wie bei den R9050 von Nichia.

Speziell beim 2. Punkt habe ich so meine Zweifel.

@AlphaRay:
Wenn Du befürchtest, dass der Blauanteil Deinen Biorhythmus durcheinanderbringt, solltest Du Deinen Fernseher ab 18 Uhr besser auslassen.
Bei Darstellung einer weißen Fläche auf dem Fernseher beträgt der Blauanteil der abgegebenen Strahlungsleistung immerhin rund 33%. :lol:
ustoni
 
Posts: 1597
Sterne: 6200
Wohnort: Mechernich

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Sa, 28.10.17, 11:53 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
ustoni hat geschrieben:Der CRI-Wert ist aufgrund des Testverfahrens ohnehin mit Vorsicht zu genießen. Es gibt auch 5-Banden-Leuchtstoffröhren, die einen CRI von größer 90 erreichen. Von einer gleichmäßigen Spektralverteilung sind diese trotzdem Lichtjahre entfernt.
Darauf hatte ich schonmal in diesem Beitrag hingewiesen:
http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?f=32&t=21793

Den Peak bei 450 nm sollte man auch nicht überbewerten. Zum einen liegen die 450 nm bereits im äußeren Bereich der V-Lambda-Kurve und werden kaum noch wahrgenommen, zum anderen ist das Auge nicht in der Lage, einzelne Wellenlängen zu unterscheiden. Siehe auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Farbwahrnehmung und
http://www.filmscanner.info/Farbwahrnehmung.html

@AlphaRay:
Wenn Du befürchtest, dass der Blauanteil Deinen Biorhythmus durcheinanderbringt, solltest Du Deinen Fernseher ab 18 Uhr besser auslassen.
Bei Darstellung einer weißen Fläche auf dem Fernseher beträgt der Blauanteil der abgegebenen Strahlungsleistung immerhin rund 33%. :lol:


Genau das meine ich..da sieht die warmweisse P4 schon viel besser aus, da der blaue-peak gar keiner ist, da auf höhe von rot ;)
Mein Fernseher = mein Monitor ist mit einem Colorimeter kalibriert. D.h. da ist kein so extrem hoher Blauanteil, wie die standardmäßig immer eingestellt sind. Ich fotografiere, weshalb meine Monitore alle kalibriert sind. Zudem ist das Schätzchen von 2009 und noch keine LED hintergrundbeleuchtung sondern Röhre, was zu einen viel nierigeren Blauanteil bedeuten sollte, wenn ich es mit meinem 2 Jahre alten Monitor vergleiche.
Es macht sich bei mir aber deutlich bemerkbar ob ich jetzt meine Vollspektrum T5 Röhre, kaltweiße Kompaktleuchtstorrföhre oder warmweisse LEDs an habe. Unter Vollspektrum bin ich hellwach. Ist so, als würde man pausenlos eine Tasse Kaffee nach der anderen trinken - nur dass diese auch immer wirken :shock:

Optimal wäre es gut 2-3 h vor dem Schlafen gehen auf warmweiss umzuschalten (<=3000k - ggf. etwas amber+rotanteile dazu) und dann 0,5 - 1h vorher etwas im tiefroten bereich dazu, um den Sonnenuntergang zu simulieren. Dies signalisiert unserem Hirn, dass die Sonne nun unter geht, was zum Start der Schlafhormonproduktion führt. Morgens umgekeht - anfangen mit rot und steigende Helligkeit + blauanteil (langjährig geplantes Lichtwecker-Projekt). Dies führt zum Stop der Schlafhormonproduktion, wodurch wir beim klingeln des Weckers nicht halb tot sondern hellwach sind. Bei mir ist das erstere meistens der Fall - obwohl ich die Weckzeiten entsprechend der 1,5-h-Schlafphasen bereits ausrichte, was schon mal besser ist, wie "irgendwann" wecken zu lassen.

Hier mal aufgezeichnete Sonnenspektren an einem Standort bei freiem Himmel. Finde gerade die Seite mit der Aufzeichnung bis zum Sonnenuntergang. Aber man sieht hier deutlich die tendenz. An sich ändert sich nur der blau-grün bereich. Im roten tut sich da nicht viel:
Bild
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Sa, 28.10.17, 16:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
..da sieht die warmweisse P4 schon viel besser aus, da der blaue-peak gar keiner ist, da auf höhe von rot


Ich weiß ja nicht, welchen Graphen Du Dir angesehen hast, aber die Spektralverteilung der warmweißen Nichia sieht deutlich besser aus als bei der P4:
R9050 2700K.jpg
R9050 2700K.jpg (43.42 KIB) 456-mal betrachtet

Der blaue Peak ist deutlich kleiner als bei der P4.
Hast Du möglicherweise übersehen, dass im Nichiadatenblatt die Graphen für die CRI70, CRI80 und die CRI90-Version abgebildet sind?
ustoni
 
Posts: 1597
Sterne: 6200
Wohnort: Mechernich

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Sa, 28.10.17, 17:17 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wenn ich mal die real-life Werte aus dem Datenblatt nehme, zB aus dem des 6W/550lm COB SAWS0661A mit CRI97:

Bildschirmfoto vom 2017-10-28.png
Bildschirmfoto vom 2017-10-28.png (36.33 KIB) 452-mal betrachtet


sehe ich, dass es zu dem New-Technologie-Marketing-Gesülze aber noch ein weiter Weg ist:

Bild

Es bleiben nun mal 3 Peaks, von denen der blaue etwas breiter und der gelb/grüne etwas kurzwelliger ist. Und dafür gebe ich halt Effizient her.

Zu dem anderen Thema, das hier meines Erachtens nicht rein gehört: Was mir nicht in den Sinn will, warum soll der Körper wissen, dass die Photonen jetzt von dem Cyananteil der Vollspektrumlampe kommen, und nicht vom 450nm Peak? Er hat dafür ja gar keinen Rezeptor fürs Cyan.
dieterr
 
Posts: 385
Sterne: 325

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Sa, 28.10.17, 18:04 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Mein Fernseher = mein Monitor ist mit einem Colorimeter kalibriert. D.h. da ist kein so extrem hoher Blauanteil, wie die standardmäßig immer eingestellt sind. Ich fotografiere, weshalb meine Monitore alle kalibriert sind. Zudem ist das Schätzchen von 2009 und noch keine LED hintergrundbeleuchtung sondern Röhre, was zu einen viel nierigeren Blauanteil bedeuten sollte, wenn ich es mit meinem 2 Jahre alten Monitor vergleiche.


Jetzt wird es langsam absurd. Jeder Pixel des Bildschirms sendet Licht in den Farben Rot, Grün und Blau - und nur in diesen Farben. Da spielt weder die Hintergrundbeleuchtung noch die Technik (Röhre oder LCD) eine Rolle. Der Blauanteil des vom Fernseher ausgesendeten Lichts ist immer hoch.
ustoni
 
Posts: 1597
Sterne: 6200
Wohnort: Mechernich

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Di, 31.10.17, 19:17 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
ustoni hat geschrieben:
Mein Fernseher = mein Monitor ist mit einem Colorimeter kalibriert. D.h. da ist kein so extrem hoher Blauanteil, wie die standardmäßig immer eingestellt sind. Ich fotografiere, weshalb meine Monitore alle kalibriert sind. Zudem ist das Schätzchen von 2009 und noch keine LED hintergrundbeleuchtung sondern Röhre, was zu einen viel nierigeren Blauanteil bedeuten sollte, wenn ich es mit meinem 2 Jahre alten Monitor vergleiche.


Jetzt wird es langsam absurd. Jeder Pixel des Bildschirms sendet Licht in den Farben Rot, Grün und Blau - und nur in diesen Farben. Da spielt weder die Hintergrundbeleuchtung noch die Technik (Röhre oder LCD) eine Rolle. Der Blauanteil des vom Fernseher ausgesendeten Lichts ist immer hoch.


Du weißt wie ein TV funktioniert? Die RGB "Pixel" lassen licht durch oder nicht. Gefiltert natürlich, damit es in R, G oder B erscheint. Die HIntergrundbeleuchtung gabs mal als Röhre (ich rede NICHT von der Kathodenröhre). Die Röhre hat KEINEN mehrfach so hohen Blau-Peak wie LEDs, welche bei neueren TVs + Monitoren eingesetzt werden. Somit ist eine weiße Hintergrudnfarbe - wie gerade hier in diesem Chatfenster - bei meinem TV schon mal nicht so stark blauanteilig wie bei einem TV mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Da die Pixel selbst immer nur das Hintergrundlicht mehr oder weniger durchlassen, haben hier alle Farben einen erhöhten Blau-Peak.
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Di, 31.10.17, 19:29 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
ustoni hat geschrieben:
..da sieht die warmweisse P4 schon viel besser aus, da der blaue-peak gar keiner ist, da auf höhe von rot


Ich weiß ja nicht, welchen Graphen Du Dir angesehen hast, aber die Spektralverteilung der warmweißen Nichia sieht deutlich besser aus als bei der P4:
R9050 2700K.jpg

Der blaue Peak ist deutlich kleiner als bei der P4.
Hast Du möglicherweise übersehen, dass im Nichiadatenblatt die Graphen für die CRI70, CRI80 und die CRI90-Version abgebildet sind?


Bei der Warmweissen mag es noch OK sein - ich bezog mich auf den 90% höheren Blau-Peak bei der 5000K :) Hir bei allen drei Graphen. Die warmweisse geht ja noch, wobei bei der P4 ist der Tiefpunkt um 460 nm etwas höher ist (0,17 vs. 0,25) , was wohl hier den höheren CRI erklärt. Bei der Kaltweissen ist es sogar bei 0,38 während bei Nichia sich der Bereich bei 5000K zw. 0,18..0,2 bewegt.
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Di, 31.10.17, 20:09 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Die RGB "Pixel" lassen licht durch oder nicht. Gefiltert natürlich, damit es in R, G oder B erscheint.


Ah ja, ist ja toll! Wär ich garnicht drauf gekommen.
Und wenn man aus weißem Licht nur den Blauanteil durch einen Filter lässt, ist das Deiner Meinung nach was anderes und nicht so schlimm? Interessant. :lol:
Absurder geht´s wirklich nicht mehr.
ustoni
 
Posts: 1597
Sterne: 6200
Wohnort: Mechernich

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Di, 31.10.17, 20:22 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wenn alle RGB transparent geschaltet sind, dann kommt nur die HIntergrundbeleuchtung durch. Sind es weiße LEDs = automatisch Blaupeak, da diese sich eher im Kaltweißen bereich bewegen. Das selbe bei allten Graustufen. Schau dir deinen Bildschirm an. Wo hast du mal pures blau oder rot? Alles in richtung weiß, grau usw. D.h. alle Pixel lassen die Hintergrundfarbe gleich durch = blaupeak bleibt. Bei de LED HIntergrundbeleichtung zumindest.
Das da spektrum einer Kaltweißen Kathode keinen Blau-Peak wie eine weiße LED hat, hat man somit weder bei weiß noch bei graustufen einen entsprechend erhöhten Peak wie bei den LEDs.
Was ist daran absurd?

Spektrum Leuchtstoffröhre TV:
Bild

Spektrum Backlight-LED:
Bild

Hier eine Ggegenüberstellung wo es um die Blaulicht-Problematik bei TVs/Monitoren geht:
Bild
AlphaRay
 
Posts: 53
Sterne: 35

Re: Seoul SunLike LEDs

Beitrag am Mi, 01.11.17, 01:11 (2 Bewertungen, 15 Sterne)

  •  
  •  
  •  
AlphaRay hat geschrieben:Die Röhre hat KEINEN mehrfach so hohen Blau-Peak wie LEDs, welche bei neueren TVs + Monitoren eingesetzt werden.

Du kennst Dich mit Spektralkurven nicht aus, weshalb Du einer "optischen" Täuschung beim Interpretieren der Graphen für die Spektralverteilung von Leuchtstofflampen und LEDs unterliegst.

Der Blau-Peak bei weißen LEDs erscheint nur deshalb so hoch, weil weiße LEDs zwischen Grün und Rot ein Kontinuum statt zwei enge Peaks abstrahlen, bei Blau aber eher wie ein sog. Linienstrahler. Je schmaler die Linie, desto höher muß sie sein, um dieselbe Energie (=Helligkeit) abzustrahlen.

Gewöhnliche 3-Banden-Leuchtstofflampen dagegen weisen drei Peaks auf, also drei Linien: blau, grün, rot. Dazwischen ist quasi nichts. Die beiden Peaks bei Grün und Rot müssen hoch sein, damit sie für den Eindruck Weiß gegen Blau bestehen können, weshalb der Blaupeak kleiner aussieht als bei LEDs, es aber gar nicht ist.

Als Energie zählt nicht allein die Höhe im Graphen, sondern auch die Breite, also die Fläche eines Bereichs unter der Kurve.

Da bei LEDs zwischen Grün und Rot ein Kontinuum abgestrahlt wird, braucht es dort pro Wellenlänge keine so hohe Energie wie bei Blau, um im gesamten Bereich dieselbe Helligkeit zu erreichen wie die schmalen Grün-Rot-Peaks bei einer 3-Banden-Leuchtstofflampe. Die Energiemenge ist aber jeweils dieselbe, sonst würden 3000K LEDs kälter aussehen als 3000K Leuchtstofflampen.

Somit ist eine weiße Hintergrudnfarbe - wie gerade hier in diesem Chatfenster - bei meinem TV schon mal nicht so stark blauanteilig wie bei einem TV mit LED-Hintergrundbeleuchtung.

Kalibriere doch mal einen Monitor mit Leuchtstofflampe und einen mit LED auf die üblichen 6500K. Glaubst Du wirklich, der LED-Monitor zeigt blauere Farben?

Da die Pixel selbst immer nur das Hintergrundlicht mehr oder weniger durchlassen, haben hier alle Farben einen erhöhten Blau-Peak.

Blödsinn. Die RGB-Farbe 255,0,0 (reines Rot) enthält überhaupt kein Blau, egal wie hintergrundbeleuchtet.
oscar
 
Posts: 295
Sterne: 306


Zurück zu News

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Handkalt, Maxerl